Medien: FIFA untersucht Zuniga-Foul

SID
Samstag, 05.07.2014 | 08:42 Uhr
Juan Zuniga entschuldigte sich nach Abpfiff für das Foul an Neymar
© getty

Laut Medienberichten wird die FIFA die Szene, die zum WM-Aus von Neymar geführt hat, unter die Lupe nehmen. Der 22-Jährige hatte am Freitag im Viertelfinale gegen Kolumbien (2:1) eine Fraktur des dritten Lendenwirbels erlitten.

Der Stürmer des FC Barcelona war in der 88. Minute von seinem kolumbianischen Gegenspieler Juan Zuniga mit dem Knie am Rücken getroffen worden. Ob es sich bei dem Vorfall um ein Foul oder ein Versehen gehandelt hat, soll nun eine Untersuchung der FIFA klären, das berichtet die brasilianische Zeitung "O Estadao".

Eine Sprecherin der FIFA sagte der Zeitung, die Bilder der Szene und die entsprechenden Berichte sollen am Samstag geprüft werden, danach werde die Disziplinarkomission eine Entscheidung treffen.

Unterdessen kündigte der brasilianische Fußball-Verband CBF an, die Möglichkeit einer juristischen Klage gegen Zuniga zu prüfen. Dieser hatte sich bereits direkt nach Abpfiff entschuldigt und versicherte, den Brasilianer nicht habe verletzen zu wollen.

Die WM 2014 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung