Blatter lobt WM

SID
Montag, 14.07.2014 | 17:04 Uhr
Joseph Blatter zog ein positives Fazit nach der WM 2014 in Brasilien
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die Weltmeisterschaft in Brasilien auf einer Bilanzpressekonferenz in Rio de Janeiro einen Tag nach dem deutschen WM-Triumph als "außergewöhnlich" bezeichnet.

Er vermied aber eine nähere Qualifizierung: "Man kann die Weltmeisterschaft nicht mit anderen WM-Turnieren vergleichen."

Der 78-jährige Schweizer äußerte sich am Montag erstmals im Turnierverlauf öffentlich, nachdem er zuvor nur nach Abschluss der Vorrunde ein Interview bei FIFA.TV gegeben hatte. "Es war meine zehnte WM, eine sehr spezielle, weil die Qualität und Intensität der Spiele so hoch waren", betonte Blatter. Das Turnier habe direkt mit Offensivfußball begonnen, "das war neu. Bumm Bumm! Das hat sich bis zum Ende durchgezogen", sagte der FIFA-Chef.

Zweithöchste Besucherzahl

WM-Gastgeber Brasilien belegte zwar nur den vierten Platz, doch die 64 Spiele erlebten 3.441.450 Zuschauer in den zwölf Stadien mit.

Damit wurde die zweithöchste Besucherzahl nach der Endrunde 1994 in den USA (3.568.567) erzielt. Die im Vorfeld der WM befürchteten Großdemonstrationen und chaotischen Zustände im Land waren ausgeblieben. Brasilien war zum zweiten Mal nach 1950 WM-Gastgeber gewesen.

Die WM 2014 im Datencenter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung