Gnabry mit "großer WM-Chance"

SID
Montag, 13.01.2014 | 10:34 Uhr
Arsène Wenger rechnet mit einer WM-Nominierung seines Schützlings Serge Gnabry (r.) für den deutschen Kader
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Teammanager Arsène Wenger vom englischen Spitzenklub FC Arsenal rechnet mit einer Berufung des Supertalents Serge Gnabry in den deutschen Kader für die WM 2014 in Brasilien.

"Es gibt mehr als eine kleine Chance, es gibt eine große Chance", sagte Wenger vor dem Ligaspiel der Gunners bei Aston Villa am Montagabend.

Wenger schwärmt von dem 18-Jährigen, der für die deutsche U19-Nationalmannschaft spielt. "Wir reden über einen Spieler mit viel Talent, der gut passen kann, einen guten Abschluss hat und sehr viel Fußball-Intelligenz besitzt. Er ist schnell und beidfüßig, er hat wirklich einiges drauf", sagte der 64-Jährige.

Gnabry profitiert von Walcotts Verletzung

Beim FC Arsenal steht Gnabry stärker im Fokus, seit der englische Nationalspieler Theo Walcott eine schwere Knieverletzung erlitten hat. Er habe keine Bedenken, Gnabry einzusetzen, sagte Wenger, im FA-Cup gegen Tottenham Hotspur (2:0) habe dieser ihn bereits vollauf überzeugt.

In der laufenden Premier-League-Saison durfte Gnabry (Vertrag bis 2018) fünfmal für die Gunners auflaufen. Zuletzt gab es Gerüchte, Borussia Dortmund sei an einer Verpflichtung interessiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung