Mittwoch, 13.11.2013

Doping-Tests werden teurer

FIFA will Brasilien an Kosten beteiligen

Der Fußball-Weltverband FIFA will Brasilien an den gestiegenen Kosten für die Dopingtests bei der WM im kommenden Jahr beteiligen.

Sepp Blatter will Brasilien an gestiegenen Kosten beteiligen
© getty
Sepp Blatter will Brasilien an gestiegenen Kosten beteiligen

"Wir werden das mit der brasilianischen Regierung besprechen. Schließlich ist es kein Fehler von uns", sagte FIFA-Chefmedizinier Jiri Dvorak der Nachrichtenagentur AFP am Rande der 4. Welt-Anti-Doping-Konferenz in Johannesburg.

Am Dienstag hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) bekannt gegeben, dass wegen fehlender Standards "so gut wie sicher" kein Doping-Testlabor im Gastgeberland die erforderliche Zulassung bekäme.

Analysen in Lausane

Die FIFA erklärte daraufhin, dass die Analysen während des Großereignisses im Labor in Lausanne vorgenommen würden. Im August hatte die WADA dem Labor in Rio de Janeiro die Lizenz entzogen. 2016 ist Rio Gastgeber der Olympischen Sommerspiele.

Zur Entscheidung für das Labor in der Schweiz sei es gekommen, da es eine tägliche Direktverbindung nach Sao Paulo gibt. Auch das Anti-Doping-Labor in Köln habe die FIFA in Betracht gezogen.

Alles zur WM-Quali

Das könnte Sie auch interessieren
Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Fernando Santos war nach dem Achtelfinale nur schwer zu bremsen

FIFA sperrt Griechenlands Ex-Coach Santos für acht Spiele

Eine Zockerbande hat illegale Wetten auf Spiele der WM gesetzt

Medien: FBI setzt Zocker wegen illegaler WM-Wetten fest


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.