Fussball

Medien: Jedes WM-Remis mit Elfmeterschießen

Von Ben Barthmann
Die FIFA überlegt das Elfmeterschießen bei kommenden Weltmeisterschaften zu reformieren

Die FIFA baut die Weltmeisterschaft um, das wurde in den letzten Tagen klar. Ab 2026 sollen, so wünscht es sich Präsident Gianni Infantino, 48 Teams teilnehmen, weitere Änderungen werden diskutiert.

48 Teams in 16 Gruppen mit jeweils drei Nationen. Das ist der Plan von FIFA-Präsident Gianni Infantino und soll einerseits eine größere WM, andererseits aber auch moderate Belastung ermöglichen. Das bringt jedoch weitere Fragezeichen mit sich.

Die Times berichtet nun, dass die FIFA aufgrund der Gruppengröße darüber nachdenkt, jedes Unentschieden in ein anschließendes Elfmeterschießen zu schicken. Der Grund liegt im Dreipunkte-System: Zwei Unentschieden könnten zum Weiterkommen angestrebt werden.

Ähnliches sorgte bereits bei der EM 2016 für eine abwartende, oft unspektakuläre Spielweise, da ein Remis mit dem entsprechenden Modus durchaus erstrebenswert war.

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung