Samstag, 09.11.2013

Blatter: Kollision mit Olympia soll vermieden werden

WM 2022 nicht am Jahresanfag

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat nach einem Treffen mit dem Emir von Katar deutlich Position zur umstrittenen Weltmeisterschaft 2022 bezogen.

Noch ist unklar, ob die WM 2022 im Sommer oder im Winter stattfinden wird
© getty
Noch ist unklar, ob die WM 2022 im Sommer oder im Winter stattfinden wird

Die WM werde ohne Co-Gastgeber in Katar ausgetragen, "allerdings nicht im Januar oder Februar, um eine Kollision mit den Olympischen Winterspielen zu vermeiden", schrieb Blatter beim Kurznachrichtendienst "Twitter". Bereits einen Tag zuvor hatte der 77-Jährige verlauten lassen: "Wir starten gerade die Gespräche über einen Wintertermin."

In den Gesprächen mit dem Emir Hamad Al-Thani ging es laut Blatter auch um die viel kritisierten Arbeitsbedingungen im Wüstenstaat. "Ich ermutige alle Menschen, sich die Bemühungen zur Verbesserung der Bedingungen selbst anzuschauen und sich erst dann eine Meinung zu bilden", schrieb der Chef des Weltverbandes. Im Sommer waren nach Recherchen der englischen Tageszeitung "Guardian" allein 44 nepalesische Arbeiter auf WM-Baustellen ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Witali Mutko und andere russische Fußball-Funktionäre haben die Doku kritisiert

Russland wittert in BBC-Doku Propaganda

Gianni Infnatino plant weitere Neuerungen bei der WM 2026

Mega-WM in mehreren Ländern?

Katar pumpt für die WM 2022 enorm viel Geld in die Infrastruktur

Katar pumpt 500 Mio. Dollar pro Woche in WM-Projekte


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.