WM 2022 in Katar

Blatter dementiert mehrere Gastgeber

SID
Samstag, 09.11.2013 | 13:13 Uhr
Sepp Blatter begrüßt die Idee, die WM 2022 in mehreren Gastgeberländern zu veranstalten
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
SoLive
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat in Abu Dhabi vorgeschlagen, die WM 2022 nicht nur in Qatar, sondern auf mehrere arabische Nationen verteilt auszurichten. Sogar im Iran könne er sich Fußballspiele vorstellen. Zunächst müsse man sich allerdings auf einen Termin einigen. Kurze Zeit später folgte das Dementi.

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat in Abu Dhabi vorgeschlagen, die WM 2022 nicht nur in Qatar, sondern auf mehrere arabische Nationen verteilt auszurichten. Sogar im Iran könne er sich Fußballspiele vorstellen. Zunächst müsse man sich allerdings auf einen Termin einigen. Kurze Zeit später folgte das Dementi.

Bei einem Besuch in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate erklärte der 77-Jährige, dass Co-Ausrichter ja nichts Neues seien, aber "interessant": "Das kommt zu gegebener Zeit sicherlich auf den Tisch." Vorstellen könne er sich "nicht nur die Golfstaaten, sondern auch den Iran."

Überzeugt habe ihn ein Aufenthalt dort: "Ich bin durchgereist, und man hat mir gesagt, dass man selbst auf politischer Ebene sehr froh wäre, einige Partien austragen zu können." Auch die Emirate seien "sehr daran interessiert".

"Bis 2022 Zeit für Entscheidung"

Eine Entscheidung sei aber nicht eilig: "Wir müssen das Schritt für Schritt angehen. Wir haben bis 2022 Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Das sind neun Jahre." Bis zur WM 2014 wolle man sich erst einmal auf einen Termin festlegen: "Wir müssen mit Anteilseignern, den Vereinen, den Ligen, den nationalen Verbänden und den Spielern reden. Dazu kommen dann noch die wirtschaftlichen Partner, Marketing, die Medien und das Fernsehen."

Am Samstagnachmittag ruderte der Präsident zurück. Auf seinem Twitter-Account erklärte er: "Ich habe dem Emir und dem Premierminister versichert, dass die WM 2022 in Katar stattfinden wird (und mit niemandem geteilt wird)."

Die WM-Qualifikation in Europa im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung