Blatter dementiert mehrere Gastgeber

SID
Samstag, 09.11.2013 | 13:13 Uhr
Sepp Blatter begrüßt die Idee, die WM 2022 in mehreren Gastgeberländern zu veranstalten
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Live
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Live
Swansea -
Liverpool
Primera División
Live
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat in Abu Dhabi vorgeschlagen, die WM 2022 nicht nur in Qatar, sondern auf mehrere arabische Nationen verteilt auszurichten. Sogar im Iran könne er sich Fußballspiele vorstellen. Zunächst müsse man sich allerdings auf einen Termin einigen. Kurze Zeit später folgte das Dementi.

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat in Abu Dhabi vorgeschlagen, die WM 2022 nicht nur in Qatar, sondern auf mehrere arabische Nationen verteilt auszurichten. Sogar im Iran könne er sich Fußballspiele vorstellen. Zunächst müsse man sich allerdings auf einen Termin einigen. Kurze Zeit später folgte das Dementi.

Bei einem Besuch in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate erklärte der 77-Jährige, dass Co-Ausrichter ja nichts Neues seien, aber "interessant": "Das kommt zu gegebener Zeit sicherlich auf den Tisch." Vorstellen könne er sich "nicht nur die Golfstaaten, sondern auch den Iran."

Überzeugt habe ihn ein Aufenthalt dort: "Ich bin durchgereist, und man hat mir gesagt, dass man selbst auf politischer Ebene sehr froh wäre, einige Partien austragen zu können." Auch die Emirate seien "sehr daran interessiert".

"Bis 2022 Zeit für Entscheidung"

Eine Entscheidung sei aber nicht eilig: "Wir müssen das Schritt für Schritt angehen. Wir haben bis 2022 Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Das sind neun Jahre." Bis zur WM 2014 wolle man sich erst einmal auf einen Termin festlegen: "Wir müssen mit Anteilseignern, den Vereinen, den Ligen, den nationalen Verbänden und den Spielern reden. Dazu kommen dann noch die wirtschaftlichen Partner, Marketing, die Medien und das Fernsehen."

Am Samstagnachmittag ruderte der Präsident zurück. Auf seinem Twitter-Account erklärte er: "Ich habe dem Emir und dem Premierminister versichert, dass die WM 2022 in Katar stattfinden wird (und mit niemandem geteilt wird)."

Die WM-Qualifikation in Europa im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung