Neuzugang Nicu mit Plichtspieleinstand

Schwache Hertha in 2. Quali-Runde

SID
Donnerstag, 31.07.2008 | 19:57 Uhr
Pantelic, Hertha, Berlin, BSC
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Chisinau - So wird es für Hertha BSC im UEFA-Cup schwer: Der Bundesligist steht zwar wie erwartet in der zweiten Qualifikationsrunde, schrammte beim 0:0 gegen Nistru Otaci aber nur knapp an einer Blamage vorbei.

Der Auftritt in Moldawiens Hauptstadt Chisinau war ohne mehrere Leistungsträger aber nur eine mühsame Pflicht, nachdem die Berliner im Hinspiel mit 8:1 den höchsten Europapokalsieg der Klubgeschichte gefeiert hatten. Der nächste Gegner wird ausgelost, die Spiele finden am 14. und 28. August statt.

Die Herthaner waren nach großen personellen Umstellungen im Vergleich zur Tor-Gala im Hinspiel nicht wiederzuerkennen und konnten wie oft zuvor keine Werbung in eigener Sache machen.

Die Hauptstädter besaßen zwar ein optisches Übergewicht, agierten aber drucklos und hätten zur Pause gut und gern 0:2 oder gar 0:3 zurückliegen können. Zunächst parierte Torhüter Jaroslav Drobny einen Kopfball von Habib Mekang (24.), dann schoss Alexander Malizki zweimal allein vor Drobny vorbei (29./32.). Igor Walesko scheiterte am Außenpfosten (42.), nachdem die Hertha-Abwehr einmal mehr unsortiert war.

Friedrich vergibt beste Chance

Auch Kapitän Arne Friedrich konnte die Abwehr bei seinem Saison-Einstand zunächst nicht zusammenhalten, besaß mit einem Kopfball vor dem Pausenpfiff aber die erste und beste Hertha-Chance.

Sein erstes Spiel für die Berliner machte auch Neuzugang Maximilian Nicu, zudem schenkte Trainer Lucien Favre, der nur 16 Akteure in seinem Kader hatte, den erst 17-jährigen Lennart Hartmann und Shervin Radjabali-Fardi das Vertrauen.

Der 18-jährige Sascha Bigalke kam nach dem Wechsel für den allein gelassenen Torjäger Marko Pantelic, auch der gleichaltrige Florian Riedel bekam seine Chance. Besser wurde das karge Niveau in der Offensive zwar nicht, zumindest bekam der Außenseiter aus Otaci keine hochkarätigen Möglichkeiten mehr.

Simunic, Ebert und Cicero fehlten

Mit den erkrankten Josip Simunic und Patrick Ebert, dem nicht spielberechtigten Cicero und dem zur serbischen Olympia-Auswahl gereisten Gojko Kacar fielen mehrere Akteure aus.

Eine weitere Gruppe um die Angreifer Raffael und Lukasz Piszczek reiste am Donnerstag von Berlin aus nach Mallorca, wo Hertha BSC bereits am Freitag bei einem Turnier gegen Newcastle United antritt. Dorthin flog auch das Hertha-Team aus Chisinau noch nach der Partie in Moldawien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung