Nach dem Aus im UEFA-Cup

Werder wohl das vierte Jahr ohne Titel

SID
Freitag, 14.03.2008 | 12:35 Uhr
fußball, uefa-cup, werder, glasgow, almeida
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bremen - Ein Traumtor von Diego im Rückspiel war zu wenig, um zwei Patzer von Tim Wiese in der ersten Partie noch auszubügeln.

Werder Bremen muss sich nach dem Ausscheiden im Achtelfinale des UEFA-Pokals wohl endgültig mit dem Gedanken anfreunden, auch das vierte Jahr in Folge ohne Titel zu bleiben.

Klaus Allofs hat das bereits getan. "Unser Ziel ist Platz zwei. Wir wollen uns für die Champions League qualifizieren. Da sind wir auf einem guten Weg", gestand Werders Geschäftsführer nach dem 1:0 (0:0)-Sieg über die Glasgow Rangers unumwunden ein.

Die besten Bilder der Achtelfinal-Rückspiele

McGregor entschärft Bremer Angriffe

Dabei hatte lange alles vielversprechend ausgesehen. Angriff auf Angriff Werders rollte auf das von Allan McGregor glänzend gehütete Rangers-Tor.

"Wir wussten, dass es sehr schwer werden würde, Lücken zu finden, aber wir haben sie gefunden. Wir haben uns zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet, sie aber nicht genutzt", haderte Werder-Trainer Thomas Schaaf nach der Partie aufgrund der vergebenen Chancen.

Die Schotten standen hinten wie eine eins und spielten nur nach vorn, wenn es gar nicht anders ging.

"Vielleicht hatten sie Angst"

"Ich habe noch nicht erlebt, dass wir ein Team hier so eingeschnürt haben. Vielleicht hatten sie Angst", vermutete Regisseur Diego.

Der Brasilianer konnte deshalb nicht wie erhofft glänzen, aber sein Treffer nach 58 Minuten nährte wenigstens die Hoffnung, das Blatt nach dem ärgerlichen und vor allem unnötigen 0:2 im Hinspiel noch wenden zu können. Das Tor im SPOX-Replay

Angetrieben von 33.660 Zuschauern schien wenigstens das Etappenziel Verlängerung noch in Reichweite, als der eingewechselte Boubacar Sanogo fünf Minuten vor Schluss aus Nahdistanz vor dem gegnerischen Tor abzog, aber McGregor lenkte dessen Schuss aus drei Metern noch an die Latte.

"Unfassbar"

"Ich wollte die Kugel einfach nur über die Linie bringen, doch der Keeper war schneller da", ärgerte sich Sanogo. Daniel Jensen war konsterniert: "Unfassbar, dass der Ball nicht reingeht. Da fehlte einfach auch ein bisschen Glück."

"Wenn wir ausscheiden, dann bin ich unzufrieden. Das Gefühl wird sich erst ändern, wenn wir wieder siegen", kündigte Schaaf Wiedergutmachung an.

"Unsere Anhänger akzeptieren es, wenn wir uns voll einsetzen und alles geben. Deshalb werden wir das auch in den kommenden Spielen tun."

Platz zwei in der Liga würde die fünfte Champions-League-Teilnahme in Folge bedeuten. Das wäre nach der Saison mit vielen Pleiten, Pech und Pannen ein versöhnliches Ende.

Kampfansage von Diego

Oder geht gar noch mehr? "Das Aus ist bitter. Aber wir stehen in der Bundesliga gut da und wollen noch weiter nach oben kommen", sagte Diego kampfbereit trotz des klaren Rückstands auf Bayern München.

Sieben Punkte können unter Umständen nicht viel sein, weiß Verteidiger Sebastian Boenisch: "Das habe ich letztes Jahr selbst erfahren. Da lagen wir auch Mitte März schon mal sieben Punkte mit Schalke vor Stuttgart und haben alles verspielt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung