UEFA-Cup

Werder droht durch Wieses Patzer das Aus

SID
Freitag, 07.03.2008 | 12:58 Uhr
fußball, uefa-cup, wiese
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Glasgow - Vom Elfmeter-Killer zum Fliegenfänger, vom gefeierten Helden zum verspotteten Verlierer: Werder-Keeper Tim Wiese erlebt im UEFA-Cup emotionale Extreme.

Durch die 0:2 (0:1)-Pleite bei den Glasgow Rangers sind Werders Viertelfinale-Chancen auf ein Minimum gesunken.

Drei Wochen nach dem Jubel um die beiden parierten Strafstöße gegen den SC Braga unterliefen dem Bremer im Hinspiel bei den Glasgow Rangers zwei unglaubliche Fehler. "So eine Scheiße", kommentierte Wiese immer wieder seine Patzer.

Die schottischen Medien bedachten den "Flattermann" mit Spott und Häme. "Witz-Torwart gibt Rangers große Chance", titelte die "Scottish Sun".

Kleinlauter Wiese

Wiese beschönigte nichts. "Es gibt so Tage, da klappt nichts. Ich muss das jetzt abhaken und nach vorne schauen."

Mit brüchiger Stimme erklärte der 26-Jährige später, wie er sich zunächst den harmlos wirkenden Schuss von Daniel Cousin (45.) selbst ins Tor boxte: "Der Ball flattert ganz schön, er rutscht mir durch die Hände. Ich dachte erst noch, der geht noch auf die Latte - aber dann ist er drin."

Und als wenn dieses unnötige Gegentor unmittelbar vor der Pause nicht schon schlimm genug gewesen wäre, unterlief Wiese bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff der nächste haarsträubende Fehler, als er eine Hereingabe von Cousin genau vor die Füße des dankbaren Steven Davis (47.) faustete.

"Dumm gelaufen"

"Das ist dumm gelaufen, den muss ich festhalten", kommentierte der kleinlaute Keeper. Die nach dem Spiel gegen Braga aufkommende Diskussion über einen möglichen Einsatz in der Nationalmannschaft, für den sich Manager Klaus Allofs stark gemacht hatte, dürfte nach Wieses Auftritt im Ibrox-Park für längere Zeit beendet sein.

"Es ist das Schicksal eines Torhüters", sagte Allofs. "Noch vor kurzer Zeit wurde er gefeiert." Der Keeper wurde vom Manager aber ebenso in Schutz genommen wie von den Mitspielern.

"Er hat uns auch schon Spiele gerettet", sagte Kapitän Frank Baumann. Zuspruch bekam der Keeper, der von den Rangers-Fans in der zweiten Halbzeit verhöhnt wurde, auch vom Clubchef.

Parallelen zu Juve-Spiel

"Das macht Tim nichts aus, das macht ihn nur noch stärker", sagte Jürgen Born und verwies auf das Spiel bei Juventus Turin vor zwei Jahren, als ein Wiese-Fehler den Einzug ins Viertelfinale der Champions League kostete. Danach spielte Wiese lange in Hochform.

Ärgerlich waren die Gegentore vor allem deshalb, weil Wiese sonst wenig zu tun hatte. "Die haben keinen großartigen Fußball gespielt", sagte Clubchef Born über den passiv und im eigenen Stadion überraschend defensiv agierenden schottischen Rekordmeister.

Allerdings lässt sich über den Auftritt der Bremer fast das Gleiche sagen. Der Bundesliga-Zweite fand kein Mittel gegen die schottische Abwehr.

Nur ein einziges Mal (Markus Rosenberg/22.) schoss Werder auf das Rangers-Tor. "Wir haben massive Aufbauarbeit geleistet", meinte Allofs und erinnerte bei der Frage nach dem Rückspiel am kommenden Donnerstag an die berühmten Werder-Wunder: "Jetzt müssen wir wieder einen großen Abend fabrizieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung