Mittwoch, 13.02.2008

Kein Betriebsausflug nach Lissabon

Von Heesen will erstes Erfolgserlebnis

Lissabon - Dem 1. FC Nürnberg steht das Wasser bis zum Hals - nun will der Krisen-Klub beim Trainerdebüt von Thomas von Heesen nicht auch noch im UEFA-Pokal baden gehen.

Fußball, UEFA Cup, Nürnberg, Heesen
© DPA

"Ich habe keine Lust, etwas zu verschenken und werde von der ersten Sekunde an Vollgas geben. In Lissabon haben wir die erste Chance, ein Erfolgserlebnis zu holen", machte der Nachfolger von Hans Meyer vor dem Zwischenrunden-Hinspiel bei Benfica Lissabon (Do., 21:45 Uhr im SPOX-TICKER) deutlich, dass die Reise in den portugiesischen Frühling kein Betriebsausflug ist.

Auch Sportdirektor Martin Bader nahm der Bundesliga-Krise und Abstiegsangst zum Trotz die angeknockten Spieler in die Pflicht: ""5000 Fans begleiten uns. Das sind 5000 Gründe, um dort zu bestehen."

In der Liga befindet sich der Club auf Tabellenplatz 16 in einer so dramatisch schlechten Situation, dass er die Notbremse zog und Kult-Trainer Meyer in Rente schickte. Mit Meyer meisterte der Pokalsieger zumindest auf europäischer Bühne den schwierigen Spagat zwischen Fußball-Bundesliga und Europacup und erarbeitete sich die Chance, erstmals nach 45 Jahren wieder die Runde der besten 16 Mannschaften zu erreichen.

Eigentlich eine Nummer zu groß 

Meyer-Erbe von Heesen soll nun im Estadio da Luz, wo FCN-Stürmer Angelos Charisteas vor vier Jahren Griechenland zum EM-Triumph geschossen hatte, den Grundstein zum Weiterkommen legen. "Wir wollen in Lissabon das Maximum erreichen und uns teuer wie möglich verkaufen", schwor von Heesen die Club-Profis vor dem Abflug ein.

"International zu spielen, ist eines der schönsten Dinge, die es gibt", betonte von Heesen, 1983 mit dem Hamburger SV Europacupsieger der Landesmeister, "deshalb gibt es kein Taktieren. Die nächsten zwei Wochen sind elementar wichtig, um Erfolg zu haben, am besten schon in Lissabon."

Auch Bader hofft auf einen ersten Schritt aus der Misere: "Benfica ist eigentlich eine Nummer zu groß, aber ein Remis, oder besser noch ein Sieg würden der Mannschaft Selbstvertrauen geben". Das Ligaspiel in Bremen und das Rückspiel gegen Lissabon am 21. Februar sind nicht ganz so wichtig - zum Abstiegs-Endspiel am 24. Februar gegen Cottbus endet aber schon von Heesens Schonfrist.

Klangvoller Name und namhafte Spieler 

Mit dem zuletzt gesperrten Andreas Wolf kann von Heesen in der Abwehr wieder mehr Stabilität als beim deprimierenden 1:1 gegen den FC Hansa Rostock rechnen.

Schwer wiegt dagegen der Ausfall von Mittelfeldantreiber Zvjezdan Misimovic, der wegen eines Bänderrisses im linken Sprunggelenk vier Wochen fehlen wird. Der slowakische Nationalspieler Marek Mintal (Innenbanddehnung im linken Knie) steht in Lissabon und wohl auch in Bremen nicht zur Verfügung.

Auch wenn Benficas Glanzzeit mit den legendären Eusebio mehr als 40 Jahre zurückliegt, hat der zweimalige Gewinner des Landesmeister-Cups immer noch einen klangvollen Namen und namhafte Spieler.

Wie die Nürnberger konnte der 31-fache Meister um die Brasilianer Luisao und Edcarlos, Stürmerstar Nuno Gomes und Altstar Rui Costa die Erwartungen aber nicht erfüllen. In der Meisterschaft liegt das Team des spanischen Trainers Jose Antonio Camacho bereits zehn Punkte hinter dem FC Porto zurück.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Benfica Lissabon: Quim - Luis Felipe, Luisao, Edcarlos, Nelson - Petit, Katsouranis - Maxi Pereira, Di Maria - Cardoza, Nuno Gomes

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola - Kluge, Galasek - Kristiansen, Engelhardt - Charisteas, Koller

Schiedsrichter: Alexandru Dan Tudor (Rumänien)


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.