UEFA-Cup

Rückhalt Adler fällt aus

SID
Donnerstag, 21.02.2008 | 15:13 Uhr
Leverkusen, Adler, UEFA-Cup
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen muss ausgerechnet im entscheidenden UEFA-Cup-Spiel gegen Galatasaray Istanbul (17 Uhr im SPOX-TICKER) auf Torwart-Senkrechtstarter Rene Adler verzichten.

Der 23-Jährige muss wegen Adukktoren-Beschwerden passen. Ihn wird Benedikt Fernandez ersetzen, der bereits beim 5:0 gegen den FC Zürich zwischen den Pfosten stand. "Das war ja auch kein Freundschaftsspiel, deshalb sehen wir das ganz entspannt", sagte Bayer-Manager Michael Reschke.

Ob Adler nur 48 Stunden später beim Spitzenspiel gegen Schalke eingesetzt werden kann, ist noch fraglich. Unbestritten ist jedoch der Unmut der Bayer-Verantwortlichen über die Ansetzung der Liga.

Völlig offenes Spiel 

"Das ist Wettbewerbsverzerrung", schimpfte Skibbe. Auch Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser empörte sich über den Nachteil: "Als Skandal empfinde ich, dass man keine Ausnahme realisiert, obwohl es im nächsten Jahr doch eine Änderung mit drei Sonntagsspielen geben soll." Schließlich spiele man nun in der K.o.-Runde, "mit der Gefahr der Verlängerung auf 120 Minuten".

Nach dem glücklichen 0:0 im Hinspiel am Bosporus ist Sportdirektor Rudi Völler alles andere als gelassen. "Das Spiel ist völlig offen", meinte er und forderte: "Wir müssen uns erheblich steigern und uns von einer besseren, nein, der besten Seite zeigen."

Einsatz von Lincoln fraglich 

Schließlich habe das Team von Trainer Karl-Heinz Feldkamp mit einem 1:0 bei Konyaspor die Tabellenführung in der Süper Lig verteidigt. "Ich kann ohne rot zu werden,sagen: Istanbul ist von allen fünf deutschen UEFA-Cup-Gegnern der stärkste", so Völler.

Dass bei einem Einzug ins Achtelfinale aller Voraussicht nach der Hamburger SV, der im Hinspiel ein 3:1 gegen den FC Zürich vorlegte, am 6. und 12./13. März als nächster Gegner winkt, ist ihm nicht so recht: "Etwas später wäre mir lieber gewesen. Jetzt müssen wir aber erstmal weiterkommen."

Die Bayer-Profis vertrauen vor dem Rückspiel vor allem auf ihre spielerische Klasse und den Heimvorteil, haben aber auch Respekt vor dem Feldkamp-Ensemble um Starstürmer Hakan Sükür. "Die werden auch bei uns ordentlich Druck machen", warnte Tranquillo Barnetta, "da müssen wir richtig dagegen halten."

Interimskapitän Simon Rolfes hofft, dass dies gelingt, zumal Bayer alle drei UEFA-Cup-Partien dieser Saison vor heimischem Publikum gewann: "Wir spielen zu Hause und haben den Anspruch zu siegen." Für Kalli Feldkamp wäre ein Erfolg in seiner Heimat etwas Besonderes. "Die Chance steht 50:50." Fraglich ist, ob der lange verletzte Ex-Schalker Lincoln mitwirken wird. Gegen Konyaspor saß der Brasilianer nicht einmal auf der Bank.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Bayer 04 Leverkusen: Adler (Fernandez) - Castro, Friedrich, Haggui, Sarpei - Rolfes, Vidal - Schneider, Barbarez, Barnetta - Kießling

Galatasaray Istanbul: Orkun Usak - Ugur Ucar, Servet, Emre, Volkan - Ayhan, Baris Özbek (Lincoln), Topal, Arda - Ümit Karan, Hakan Sükür

Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung