UEFA-Cup

Bayer setzt auf Schubkraft des Erfolges

SID
Donnerstag, 06.12.2007 | 13:01 Uhr
leverkusen, bayer, skibbe, schneider
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen will die Schubkraft des Bundesliga-Aufschwungs nutzen und mit einem Sieg gegen Sparta Prag den Einzug in die Zwischenrunde des UEFA-Cups perfekt machen (ab 18.15 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER).

"Wir können alles klar machen, es ist ein Endspiel", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler vor dem dritten Spiel der Gruppe E am Donnerstag. "Wir wollen nicht zur letzten Partie am 19. Dezember zum FC Zürich fahren, um dort noch punkten zu müssen."

Allerdings warnt der ehemalige Nationalstürmer davor, nach vier Bundesliga-Erfolgen hintereinander das Gastspiel des tschechischen Rekordmeisters auf die leichte Schulter zu nehmen. "Bei aller Freude über den vierten Tabellenplatz und die Art und Weise, wie wir spielen: Es sind zwei Wettbewerbe. Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben", forderte Völler höchste Konzentration. Schließlich hat Prag Gruppengegner Spartak Moskau ein 0:0 abgetrotzt. Bayer 04 unterlag dagegen in der russischen Hauptstadt mit 1:2.

Schneider vor Comeback in der Startformation

"Wir stehen gegen Prag unter Druck. Ein Sieg ist das Ziel, aber es wird ein Spiel mit offenem Visier von zwei Mannschaften, die sich nichts schenken werden", meinte Leverkusens Trainer Michael Skibbe, der den 31-maligen tschechischen Champion selbst beobachtet hat. "Es ist ein sehr laufstarkes Team. Wir werden aber offensiv spielen, unsere Stärken zeigen und versuchen, ihre Konter in Schach zu halten".

Personell kann der Coach fast aus dem Vollen schöpfen. Nationalspieler Bernd Schneider könnte nach seinem Comeback gegen Hertha BSC (3:0) erstmals nach rund zwei Monaten wieder in der Anfangsformation stehen. "Das bleibt noch ein Geheimnis. International ist es wichtig, sich nicht in die Karten schauen zu lassen", sagte Skibbe.

Dass der Bayer-Impulsgeber zusammen mit dem zuletzt in Topform spielenden Sergej Barbarez auflaufen wird, ist recht wahrscheinlich. "Wir haben auch ohne Bernd guten Fußball gespielt, doch er ist immer eine Bereicherung", meinte Barbarez, der vom Weiterkommen überzeugt ist: "Wenn wir wie in den letzten Spielen auftreten, gewinnen wir auch."

Skibbe warnt vor Stürmer Dosek 

Sparta Prag hat zuletzt in der nationalen Meisterschaft 0:0 bei Banik Ostrau gespielt und liegt fünf Punkte hinter Tabellenführer Slavia Prag auf Platz drei. Gefährlich ist Mittelstürmer Libor Dosek. "Er ist ein Typ wie Jan Koller", sagte Skibbe in Erinnerung an den ehemaligen Dortmunder.

Bei den Tschechen spielt auch Michal Kadlec, der Sohn des langjährigen Bundesliga-Profis Miroslav. Mit Zdenek Pospech und Miroslav Matusovic stehen zwei Spieler im Sparta-Kader, die bei Bayer 04 Leverkusen im August 2004 mit ihrem Ex-Verein Banik Ostrau ein 0:5 in der Champions-League-Qualifikation kassierten.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Bayer 04 Leverkusen: Adler - Castro, Friedrich, Haggui, Gresko - Rolfes, Ramelow - Schneider, Barbarez, Barnetta - Kießling

Sparta Prag: Grigar - Pospech, Repka, Kadlec, Zabavnik - Kisel, Horvath, Kladrubsky, Limbersky, Rezek - Dosek

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung