"Das wird kein Spaziergang"

Von SPOX
Dienstag, 09.10.2007 | 16:40 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

München - "Schwer, aber durchaus machbar", lautet der einhellige Tenor der deutschen Klubs nach der Auslosung der UEFA-Gruppenphase.

Besonders für den großen Favoriten FC Bayern sollte die Gruppe F kein großes Problem darstellen. Für Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und den 1. FC Nürnberg dagegen lauert der ein oder andere Stolperstein.

Die Stimmen zur Auslosung in Nyon...

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern München): Wir haben attraktive Gegner, es wird kein Spaziergang, vor allem gegen die Bolton Wanderers aus England und Roter Stern Belgrad, gegen die wir vor vielen Jahren schon mal ausgeschieden sind. Aber wir sind der FC Bayern. Wir haben sehr viel Qualität in unserer Mannschaft und ich bin sicher, dass wir das Ziel - Erreichen der nächsten Runde - schaffen.

Uli Hoeneß (Manager FC Bayern München): Das ist keine einfache Gruppe, da müssen wir schon sehr aufpassen. Bolton Wanderers und Roter Stern Belgrad sind gute Namen. Mit Braga haben wir wieder einen portugiesischen Gegner, und dass das kein Spaziergang ist, haben wir gegen Belenenses gesehen. Und wie stark griechische Teams sind, hat Werder Bremen mit seiner 1:3-Niederlage gegen Piräus gemerkt. Aber da der dritte Platz zum Weiterkommen reicht, müsste schon sehr viel passieren, wenn wir das nicht schaffen würden.

Ottmar Hitzfeld (Trainer FC Bayern München): Das sind schon attraktive Lose, die wir bekommen haben, mit sehr guten Gegnern. Eine anspruchsvolle Gruppe. Als stärkste Konkurrenten sehe ich die Bolton Wanderers aus England und Roter Stern Belgrad. Andererseits: der FC Bayern ist immer Favorit, also auch hier. Wir haben ein großes Ziel: Wir wollen ins Finale.

Miroslav Klose (FC Bayern München): Diese Gruppe gefällt mir. Mit Kaiserslautern hatte ich schon mal gegen Thessaloniki gespielt, gewonnen und ich hab ein Tor geschossen. Auf die Bolton Wanderers freue ich mich, weil ich gerne gegen englische Klubs spiele. Auch Roter Stern Belgrad und Braga sind interessante Klubs. Wenn wir alle Spiele voll konzentriert angehen, dann müssen wir auf jeden Fall weiterkommen.

Mark van Bommel (FC Bayern München): Das ist nicht die schwerste Gruppe, da gibt es andere Hammer-Gruppen. Aber trotzdem sind es alle gute Mannschaften. Für uns heißt es aber nur Weiterkommen ist erlaubt!

Philipp Lahm (FC Bayern München): Keine leichte Gruppe. Da sind schon schwere Gegner dabei, vor allem die Auswärtsspiele in Belgrad und Braga werden heiß. Aber wir sind der FC Bayern, wir sind der Favorit.

Michael Rensing (FC Bayern München): Ich bin mit der Auslosung zufrieden. Lauter interessante Gegner. Vor allem über Roter Stern Belgrad habe ich mich gefreut. Denn meine Mutter ist gebürtige Jugoslawin, wir haben früher alle Spiele von Roter Stern verfolgt. Stark sind auch die Bolton Wanderers. Aber das Weiterkommen ist für uns Pflicht in dieser Gruppe.

 

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): Man muss sagen, dass der UEFA-Cup in den letzten Jahren sehr attraktiv geworden ist und sich entwickelt hat. Wir haben eine schwierige Gruppe bekommen, zugleich ist sie aber sehr reizvoll. Unser Ziel ist klar: Wir wollen die nächste Runde erreichen. Am stärksten sind wohl die Franzosen des FC Toulouse einzuschätzen. Gegen den FC Zürich haben wir in der Vorbereitung gespielt und verloren. Moskau ist so etwas wie die Unbekannte in der Gruppe. Wir haben in der letzten Saison das Viertelfinale im UEFA-Cup erreicht. Wir konnten uns erst am letzten Spieltag der Gruppenphase in der vergangenen Spielzeit für die K.o.-Runde qualifizieren. Das Weiterkommen erwarte ich auch jetzt von unserer Mannschaft.

 

Huub Stevens (Trainer Hamburger SV): "Ich denke, es ist eine Gruppe mit hoher Qualität. Dinamo Zagreb ist eine starke Mannschaft, die zuletzt Ajax Amsterdam ausgeschaltet und zuvor in der Champions-League-Qualifikation Werder Bremen das Leben sehr schwer gemacht hat. Als Trainer habe ich bislang gegen keine Mannschaft gespielt. Wir werden die Teams beobachten und uns Informationen einholen, so dass wir gut vorbereitet sind. Gut für uns ist, dass wir nicht allzu große Reisestrapazen haben werden."

Dietmar Beiersdorfer (Sportchef Hamburger SV): Das ist eine Gruppe mit schweren Gegnern. Dinamo Zagreb hat gerade zuletzt eindrucksvoll gezeigt, wie stark sie sind. Gerade in Zagreb wird uns eine heiße Atmosphäre erwarten. Basel ist seit Jahren das Maß aller Dinge in der Schweiz und Stade Rennes erwarte ich sehr diszipliniert und spielstark. Brann Bergen ist eher ein unbeschriebens Blatt, doch wir werden sie sicher nicht unterschätzen.

Piotr Trochowski (Hamburger SV): Das ist sicher eine starke Gruppe mit interessanten Mannschaften. Wir haben aber gerade gegen spielstarke Teams immer gute Spiele gemacht. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir in die nächste Runde einziehen können. Wir wissen aber, dass es sehr schwer wird.

Bastian Reinhardt (Hamburger SV): Eine schwere Gruppe mit unangenehmen Gegnern. Mann sieht an den aktuellen Tabellen, dass es schwere Aufgaben werden.

Collin Benjamin (Hamburger SV): Das ist eine Hammergruppe. Im UEFA Cup gibt es keine leichten Gegner. Ich freue mich auf die spannenden Spiele. Schade nur, dass wir keine Mannschaft aus England bekommen haben. Ich hätte nach dem Erlebnis in der Champions League bei Arsenal London gerne wieder in England gespielt.

 

Michael A. Roth (Präsident 1. FC Nürnberg): Wir sind erst einmal froh, dass wir diese Runde erreicht haben. Jetzt wollen wir Europa weiter genießen und natürlich unser Bestes tun, um für eine weitere Überraschung zu sorgen. Das A und O bleibt aber für uns die Bundesliga.

Hans Meyer (Trainer 1. FC Nürnberg): Das sind für uns richtig schöne, attraktive Gegner. Über das Weiterkommen mache ich mir momentan aber noch keine Gedanken. Wir haben bis Weihnachten ganz andere Sorgen. Ich finde es richtig schön, dass wir noch dabei sind. Ich hoffe, wir haben noch zweimal ein ausverkauftes Haus. Everton ist eine der traditionsreichsten englischen Mannschaften. St. Petersburg ist seit Jahren in Russland immer an der Spitze dabei und hat mit Dick Advocaat einen erfolgreichen Trainer, der für Qualität bürgt. Larissa ist vom Namen her weniger bekannt, aber die haben in der ersten Runde die Blackburn Rovers eliminiert, damit ist eigentlich genug gesagt. Alkmaar kenne ich am besten aus meiner Zeit in Holland. Sie haben eine sehr ehrgeizigen Präsidenten und mit van Gaal auch einen ehrgeizigen Trainer. Der momentane Tabellenplatz sagt nicht so viel aus.

Tomas Galasek (1. FC Nürnberg): Das ist eine interessante Gruppe. Von der Atmosphäre her versprechen alle Spiele toll zu werden, unsere Fans und wir können uns freuen. AZ ist für mich kein Unbekannter, ich denke, dass Alkmaar uns liegen könnte. Larissa hat überraschend Blackburn ausgeschaltet, das habe ich mit viel Respekt verfolgt. Und über Everton und Zenit müssen wir nicht viel sagen, das sind zwei Spitzenklubs. Das werden große Herausforderungen, auf die wir uns freuen.

Peer Kluge (1. FC Nürnberg): Das sind attraktive Gegner mit tollen Namen. Bei Zenit freue ich mich auf das Wiedersehen mit meinem früheren Gladbacher Trainer Dick Advocaat. Er hat Zenit zu einer Spitzenmannschaft geformt, die jetzt drauf und dran ist, russischer Meister zu werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung