Fussball

Franz über Frings: "Dummes Geschwätz!"

Von Tickerer: Matthias Faidt
Hält die Anschuldigen von Torsten Frings für "dummes Geschwätz": Frankfurts Maik Franz
© Getty

Eintracht Frankfurts Maik Franz hält nicht viel von den Anschuldigungen von Werder Bremens Torsten Frings (18.04 Uhr). 1899 Hoffenheim hat die baldige Trennung vom Trainer offiziell bekannt gegeben. Kommt nun Holger Stanislawski vom FC St. Pauli (14.35 Uhr)? Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge spricht in einem Interview über die Gründe für die sofortige Entlassung von Louis van Gaal (9.12 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.15 Uhr: Damit verabschieden wir uns dann auch für heute - was den Tagesticker angeht. Für später sei Euch der LIVE-TICKER und USER-TALK zum Champions-League-Viertelfinale ans Herz gelegt. Um 20.30 Uhr geht's los. Bis dann!

18.04 Uhr: Netter Nachklatsch der Fehde zwischen Maik Franz und ganz Bremen. Torsten Frings hatte nach dem Einseins am Freitag gesagt: "Wenn der Schiri es zulässt, haut er auch mal einen ins Krankenhaus." Das wollte Franz nicht unkommentiert lassen und meinte in der "HR"-Sendung "Heimspiel": "Ich bin kein Kind von Traurigkeit. Ich lange auch mal hin. Wir sind schließlich im Abstiegskampf. Und ich bin auch keiner, der rumweint. Aber was Frings gesagt hat, ist schlichtweg gelogen und dummes Geschwätz!"

17.56 Uhr: UPDATE Miroslav Stevic wird definitiv nicht länger als bis Sommer beim TSV 1860 München bleiben. "Ja, ich werde den Verein verlassen", bestätigte Stevic gegenüber dem "kicker" (siehe auch 16.09 Uhr).

17.49 Uhr: Zum Schluss haben wir Becker noch nach seiner Meinung zum Fanprotest bei den Bayern befragt. "Es geht nicht um einzelne Personen, es geht um den Klub - und ein Klub, der um die Champions-League-Qualifikation kämpft, muss bei Heimspielen von 69.000 Fans ohne Wenn und Aber unterstützt werden. Wer das nicht möchte, soll zuhause bleiben." Außerdem sei es eine "Unverschämtheit", Uli Hoeneß als Lügner darzustellen. "Wenn einer was für diesen Klub geleistet hat, dann ist das Uli Hoeneß." Die Protestler sind in Beckers Augen "Krawallos".

17.47 Uhr: Mit dem jungen Thomas Kraft hat Becker jedoch nur wenig Mitleid. "Wir alle machen Fehler, aber Einzelschicksale zählen in der Bundesliga nicht, das sind alles Profis. Außerdem ist es kein Geheimnis, dass der FC Bayern Manuel Neuer holen will", sagte er.

17.41 Uhr: Zum FC Bayern hat Boris Becker natürlich auch eine Meinung. "Wenn man einen Trainer entlässt, das hätte man das gleich ganz und gar machen müssen und nicht scheibchenweise", wirft er dem FCB-Vorstand vor.

17.36 Uhr: Heute Abend wird es allerdings eng für den CFC. "Wenn Ancelotti das Spiel nicht gewinnt, sind seine Tage meines Erachtens gezählt", meint Becker vor dem Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals bei Manchester United. "Diese Saison läuft es nicht optimal, deswegen ist ein Weiterkommen extrem wichtig. Es ist nicht unmöglich. Ich denke, dass Ancelotti mit drei Stürmern spielen wird. Er hat gar keine andere Wahl, als offensiv aufzustellen. Mit dem Rücken zur Wand zu stehen, kann auch befreiend wirken."

17.33 Uhr: Boris Becker hat gerade mal bei SPOX vorbeigeschaut. Wir haben ihn deshalb mal kurz auf Chelsea angequatscht, da Beckers Herz aus englischer Sicht blau schlägt. "Chelsea ist seit den Zeiten von Vialli und Gullit mein Lieblingsverein in England, weil ich Ewigkeiten lang eine Wohnung auf der Kings Road hatte und zu Fuß ins Stadion laufen konnte", erklärte er uns.

17.20 Uhr: Schauen wir nochmal ein bisschen nach Italien. Laut der "Gazzetta dello Sport" soll Felipe Melo (Juve) im Tausch mit Michel Bastos zu Olympique Lyon wechseln. Juventus sucht bekanntermaßen einen fähigen Außenverteidiger...

17.14 Uhr: Hinter dem Comeback von Igor de Camargo bei Borussia Mönchengladbach steht nach wie vor ein Fragezeichen. "Es wird sehr eng für ihn", kommentierte Trainer Lucien Favre de Camargos Kampf mit einer hartnäckigen Innenbanddehnung im Knie.

17.09 Uhr: Wir blicken mal kurz in die Türkei - dort hat Besiktas gestern bei Kasimpasa knapp mit 1:0 gewonnen. Torschütze: der Ex-Bremer Hugo Almeida. Der sagte uns nach dem Spiel: "Es war ein sehr schweres Spiel für uns,aber ich bin froh, dass es am Ende zum Sieg gereicht hat und ich den Treffer erzielen konnte. Jetzt heisst es, dass wir diese Siegesserie weiterführen."

16.53 Uhr: Laut "Bild" und "tz" gilt nun als sicher, dass Jörg Butt am Sonntag wieder zwischen den Pfosten des Bayern-Tores stehen wird. Was daran so "sicher" ist bzw. exklusive Zitate dazu gibt es jedoch nicht.

16.50 Uhr: Hallo aus München! Ich wühle mich jetzt mal ein bisschen durch den News'n'Gerüchte-Sumpf und melde mich gleich wieder. Stay tuned.

16.45 Uhr: So - Schichtwechsel bei SPOX. Für mich übernimmt jetzt Florian Bogner. Schönen Tag noch!

16.32 Uhr: Viele europäische Top-Klubs jagen Romelu Lukaku vom RSC Anderlecht, obwohl der 17-Jährige 2011 erst zwei Tore erzielen konnte. Sein Berater Christophe Henrotay erzählte der belgischen Zeitung "Het Nieuwsblad": "Alle europäischen Topklubs sind interessiert. Ja, auch Barcelona hat sich informiert, aber für die Ablösesumme holen die lieber einen spanischen Spieler. Wenn Romelu nur sechs Millionen Euro kosten würde, würde Barcelona ihn kaufen. Das Problem ist, dass Romelu für viele Vereine zu teuer ist", sagt der Berater.

16.25 Uhr: Es war eine königliche Woche: User 1HSV1 hat einen Rückblick auf die vergangene Woche in der Primera Division verfasst.

16.18 Uhr: Schock für Lionel Messi: In seiner argentinischen Heimat Rosario wurde das Haus seines Bruders Matias am Samstag von einem fahrenden Motorrad aus beschossen. Wie der Schweizer "Blick" meldet, wurden angeblich acht Schüsse aus einer 9-mm-Pistole auf das Gebäude gefeuert. Zur Tatzeit befand sich dort Messis Mutter Celia. Sie kam mit einem Schock davon, musste allerdings medizinisch versorgt werden. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

16.09 Uhr: Miki Stevic steht vor dem Aus beim TSV 1860 München. Die aktuelle Woche ist angeblich seine letzte als Löwen-Sportdirektor, das berichtet die Münchner "tz". Stevic sagte einst bei seinem Amtsantritt: "Bei 1860 kann es kein anderes Ziel als den Aufstieg geben. Alles andere wäre eine Lüge gegenüber unseren Fans. Diesem Ziel muss sich jeder unterordnen." Noch in dieser Woche soll nach "tz"-Informationen der Abschied offiziell verkündet werden. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Seite 2: Hoffenheim trennt sich zum Saisonende von Pezzaiuoli

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung