Fussball

3000 Euro Strafe für Bayern-Reserve

SID
Nicht alle Bayern-Anhänger hielten sich an die Regeln
© getty

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Regionalligist Bayern München II wegen verbotener Pyrotechnik-Benutzung durch seine Fans zu 3000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Durch Münchens Zustimmung zur Sanktion ist das Urteil im Einzelrichter-Verfahren bereits rechtskräftig.

Bayern-Anhänger hatten im vergangenen Mai im Relegations-Hinspiel bei Fortuna Köln Rauchbomben und Bengalische Feuer gezündet und im Rückspiel erneut Rauchbomben eingesetzt.

Bayern München II im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung