Fussball

Gomez-Doppelpack entscheidet Derby

Von Cihan Acar
Mit zwei Treffern entschied Mario Gomez das Derby
© getty

Besiktas empfängt Fenerbahce im ungeliebten Stadion zum Derby und beendet endlich eine Negativserie. Hauptverantwortlich dafür: Mario Gomez. Derweil dreht Galatasaray gegen Gaziantep einen frühen Rückstand und feiert den ersten Heimsieg der Saison. Lukas Podolski gelingt der wichtige Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Besiktas - Fenerbahce 3:2 (2:2)

Tore: 1:0 Kjaer (Eigentor, 20.), 2:0 Gomez (24.), 2:1 Tosic (Eigentor, 32.), 2:2 van Persie (65.), 3:2 Gomez (74.)

Frühe Tore, Aufholjagd, strittige Szenen, späte Entscheidung - das Derby bot viel Gesprächsstoff und einige Highlights. Dabei ging es recht ruhig los, da beide Mannschaften erst einmal auf Kontrolle bedacht waren. Quasi aus dem Nichts lag Besiktas dann aber 2:0 in Front. Beide Tore fielen durch Standards: Zunächst verlängerte Kjaer eine Sosa-Flanke ins eigene Netz (20.), nur vier Minuten später kam Mario Gomez am langen Pfosten frei zum Kopfball und baute die Führung aus (24.).

Danach ging die Partie hin und her, beide Mannschaften spielten nach vorne und wechselten sich mit dominanten Phasen ab. Fener konnte schnell antworten, als Dusko Tosic einen Nani-Eckball unter Bedrängnis per Kopf ins eigene Netz lenkte(32.). Noch vor der Halbzeit folgte beinahe der Ausgleich: Der für den verletzten Lazar Markovic eingewechselte Volkan Sen flankte auf Fernandao, der scheiterte aus wenigen Metern an Torwart Tolga Zengin (39.).

Den Ausgleich besorgte dann Robin van Persie, der wie am vergangenen Wochenende kurz nach seiner Einwechslung mit der ersten Aktion erfolgreich war (65.). Die Vorarbeit ging auf den starken Volkan Sen, der sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und dann auf Van Persie ablegte, der souverän einschob. Die Besiktas-Spieler protestierten nach dem Tor vehement, da Volkan den Ball ihrer Ansicht nach im Aus gestoppt hatte.

Dass das am Ende keine große Rolle mehr spielen sollte, war Gomez zu verdanken. Der erzielte nämlich das entscheidende 3:2 und wurde mit seinem Doppelpack zum Matchwinner. Oguzhan Özyakup spielte genau in den Lauf von Gökhan Töre, der flankte in die Mitte und fand Gomez, dessen Flugkopfball war für Volkan Demirel unhaltbar (74.).

In der turbulenten Schlussphase warf Fener nochmal alles nach vorne, doch die Besiktas-Abwehr hielt dicht. Für Besiktas bedeutet das nicht nur die Tabellenführung, sondern auch auch das Ende einer schwarzen Serie: Seit März 2013 hatten die Adler nicht mehr in den Derbys gegen Fenerbahce oder Galatasaray gewonnen.

Galatasaray - Gaziantepspor 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Muhammet (9.), 1:1 Podolski (11.), 2:1 Umut (56.)

Die Gäste begannen mutig, wandten sehr frühes Pressing an - und schockten den Favorit schon nach neun Minuten. Chibuike setzte sich über links durch und flankte flach in die Mitte, Muhammet Demir musste nur noch zum 1:0 einschieben.

Doch wie schon beim 1:1 gegen Mersin am letzten Spieltag sorgte Lukas Podolski für den schnellen Ausgleich. Unmittelbar nach dem Gegentreffer flankte Jason Denayer gut in den Sechzehner, Podolski schraubte sich hoch und köpfte schön ins lange Eck (11.).

Nach dem Ausgleichstreffer übernahm der Meister die Kontrolle und kam zu weiteren Möglichkeiten. Yasin Öztekin scheiterte mit zwei Schüssen an Torwart Karcemarskas (13., 35.), dann legte Umut Bulut nach Vorarbeit des vor allem im ersten Durchgang starken Podolski knapp am Tor vorbei (40.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Gala bestimmend und hatte mehr Abschlüsse. Die beste Chance vergab Podolski, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Kopfballtreffer verpasste (48.). Kurz darauf aber die Führung: Hakan Balta hob den Ball über die Abwehr, der bis dahin eher unglückliche Umut behielt die Übersicht und schob gegen den herauslaufenden Karcemarskas ein (56.).

Von den Gästen kam im zweiten Durchgang immer weniger nach vorne. Bis auf einen gefährlichen Drehschuss durch Mustafa Durak (76.) und einen Schuss ans Außennetz vom Torschützen Muhammet (87.) sprang nichts mehr heraus. Somit blieb es beim knappen 2:1, das den ersten Heimsieg für Gala in dieser Saison bedeutet.

Der 6. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung