Montag, 27.10.2014

Süper Lig, 7. Spieltag

Besiktas verliert - Töre sieht Rot

Besiktas verliert nach einem offenen Schlagabtausch in letzter Sekunde, Galatasaray kassiert wenige Tage nach dem 0:4 gegen Borussia Dortmund die nächste Pleite gegen den Lokalrivalen Basaksehir. Fenerbahce hat indes einen knappen 2:1-Heimsieg über Hauptstadtklub Genclerbirligi eingefahren. Dabei profitierten die Hausherren von zwei Elfmeterpfiffen.

Gökhan Töre (r.) flog beim Auswärtsspiel bei Kayseri Erciyesspor vom Platz
© seskimphoto
Gökhan Töre (r.) flog beim Auswärtsspiel bei Kayseri Erciyesspor vom Platz

Basaksehir FK - Galatasaray 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Mossoro (16.), 2:0 Sentürk (20.), 3:0 Mossoro (69.), 4:0 Doka (76.)

Diese kann nach dem 0:4 im Fatih-Terim-Stadion zu Basaksehir nur schlechter ausfallen: Prandelli überraschte, indem er seine beiden Stamm-Innenverteidiger, Semih Kaya und Aurelien Chedjou, nicht einmal für den 18er Kader nominierte und mit Koray Günter und Hakan Balta zwei neue Gesichter aufbot.

Gefestigter wirkte Galatasaray deswegen nicht: Die Gastgeber erspielten sich früh gute Möglichkeiten und nutzten dann zwei Stellungsfehler von Tarik Camdal zum Doppelschlag durch Marcio Mossoro und Semih Sentürk.

Nach der Pause setzte dann ein heftiger Sturm ein, der den Platz praktisch unbespielbar machte, aber Schiedsrichter Tolga Özkalfa ließ weiterspielen. Erneut Mossoro und Doka sorgten mit einem abermaligen Doppelschlag für die klare Führung Galatasarays, das nunmehr Dritter ist. Basaksehir klettert nach dem zweiten Saisonsieg auf Platz sieben.


Fenerbahce - Genclerbirligi 2:1(0:0)

Tore: 1:0 Emre (50./Foulelfmeter), 1:1 Antal (81.), 2:1 Kuyt (86./ Foulelfmeter)

Auch im vierten Heimspiel bleibt Fenerbahce siegreich, und wie schon in den vergangenen drei Partien vor eigenem Publikum gewinnt die Mannschaft von Trainer Ismail Kartal mit lediglich einem Tor Vorsprung. Damit tankt der Meister nach der Niederlage gegen Gala Selbstvertrauen - schließlich steht das Derby gegen Besiktas an.

Gegen tapfer kämpfende Gäste aus der Hauptstadt war es allerdings ein hartes Stück Arbeit, erst durch zwei Elfmeter im zweiten Durchgang kam Fener auf die Siegerstraße. Zunächst zeigte Schiedsrichter Özgür Yankaya nach einem Zweikampf zwischen Genclerbirligis Hakan Aslantas und Alper Potuk auf den Punkt. Kapitän Emre Belözoglu, der im Derby noch verletzt ausgewechselt werden musste, diesmal aber wieder auflaufen konnte, verwandelte sicher (50.). Kurz vor Schluss holte dann der eingewechselte Stürmer Emmanuel Emenike einen Elfmeter heraus, und da Emre inzwischen ausgewechselt worden war, lief Dirk Kuyt an - und traf zum 2:1-Siegtreffer (86.).

Der Holländer sicherte damit den Sieg, denn zuvor hatte Ion Antal nur drei Minuten nach seiner Einwechslung für die Gäste ausgeglichen (81.). Auch sonst war Genclerbirligi ein unbequemer Gegner, dem es vor allem im ersten Durchgang gelang, das Tempo niedrig zu halten und Chancen für die Hausherren zu verhindern. Durch die Nervenstärke vom Punkt konnte Fener die Punkte letztlich trotzdem im Sükrü Saracoglu Stadion behalten. Damit fehlt erst einmal nur nur ein Zähler auf Spitzenreiter Besiktas (14 Punkte).

Kayseri Erciyesspor - Besiktas 3:2 (0:0)

Tore: 1:0 Boye (54.), 1:1, 1:2 Frei (70.,85.), 2:2 Edinho (89.), 3:2 Alkilic (90+2)

Jetzt hat es also auch Besiktas erwischt! Der Tabellenführer ging ungeschlagen in die Partie in Kayseri und wohl niemand hätte damit gerechnet, dass die Serie der Adler ausgerechnet beim zuvor noch sieglosen Vorletzten reißen könnte. Doch Kayseri behielt nach einer verrückten zweiten Halbzeit und reihenweise Toren in den Schlussminuten mit 3:2 die Oberhand und versetzte dem Gegner vor dem Derby gegen Fener einen Dämpfer. Damit bleibt Aufsteiger Istanbul Basaksehir die letzte ungeschlagene Mannschaft der Liga.

Im ausgeglichenen ersten Durchgang war wenig los, doch nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst brachte Innenverteidiger John Boye Kayseri mit einem Kopfball in Führung (54.). Dann geriet Besiktas auch noch in Unterzahl, denn nach einem Disput zwischen Gökhan Töre und dem vierten Schiedsrichter an der Seitenlinie sah Töre die Rote Karte (67.).

Jetzt sprach alles für die Hausherren. Doch Besiktas kam nochmal zurück und der eingewechselte Kerim Frei war ganz kurz davor, zum Helden des Abends zu werden. Frei brachte die Gäste nämlich mit zwei schönen Treffern innerhalb von 15 Minuten auf die Siegerstraße (70., 85.). Die Freude währte jedoch nur kurz.

In der letzten Minute der regulären Spielzeit passte die Besiktas-Abwehr zum wiederholten Male bei einer Flanke nicht auf, Nutznießer war der drei Minuten zuvor eingewechselte Edinho, der das 2:2 besorgte (89.). Doch auch das war nicht der Schlusspunkt. Den setzte Kayseris Cenk Ahmet in der Nachspielzeit, als Besiktas per Konter kalt erwischt wurde und der 26-Jährige mit seinem Treffer den ersten Saisonsieg Kayseris sicherstellte.

Der 7. Spieltag der Süper Lig

Cihan Acar

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.