Europa League, 3. Spieltag

WOB-Gegner remis, Spurs furious

SID
Donnerstag, 23.10.2014 | 23:30 Uhr
Erik Lamela (l.) feierte gegen Asteras Tripolis einen Doppelpack
© getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Die Gegner des VfL Wolfsburg nehmen sich gegenseitig die Punkte weg. Die Schweizer aus Bern holen sich einen 2:0-Sieg gegen Neapel und die Tabellenführung in Gruppe I. Villarreal und und Salzburg lassen ihren Gegnern keine Chance. Erik Lamela ebnet mit einem unfassbaren Tor den Sieg der Hotspur.

Tottenham Hotspur - Asteras Tripolis 5:1 (2:0)

Tore: 1:0, 4:0, 5:0 Kane (13., 75., 81.), 2:0, 3:0 Lamela (29., 66.), 5:1 Barrales (89.)

Rote Karte: Lloris (87./Notbremse)

Ein souveräner Sieg des Favoriten wurde übertrumpft von einem atemberaubenden Tor! Erik Lamela entschloss sich kurzerhand, einen flachen Querpass kurz vor der Strafraumgrenze mit einem sogenannten "Rabona" direkt zu nehmen und wurde für seinen Mut belohnt. Mit seinem linken Fuß schoss er den Ball hinter seinem Standbein gegen den Lauf des Gästekeepers ins Tor und sorgte damit für das umjubelte 2:0 - selbst seine Mitspieler trauten ihren Augen nicht.

Zuvor brachte Harry Kane die Spurs früh auf die Siegerstraße (13.). Lamela erhöhte nach 66 Minuten höchstpersönlich sogar noch auf 3:0, ehe Kane seine Treffer zwei und drei beisteuerte (75., 81.). Für den einzigen Wehmutstropfen der Partie sorgte Hotspur-Keeper Hugo Lloris, der in der 87. Minute für eine Notbremse vom Platz flog. Kurz darauf erzielte Jeronimo Barrales noch den Ehrentreffer für Tripolis.

Am Ende fährt Tottenham ohne Probleme seinen ersten Sieg im dritten Spiel ein und bleibt punktgleich mit Besiktas auf dem ersten Platz.

OSC Lille - FC Everton 0:0

Lille baute nach einer kurzen Phase des Abtastens Druck auf und Everton wusste sich dabei oft nicht zu befreien. Eine gute Schusschance von Idrissa Gana ging knapp am rechten Pfosten vorbei (26.).

Die Franzosen brachten ihre Viererkette sowie ein kompaktes 5er-Mittelfeld bei Ballbesitz der Toffees immer wieder schnell hinter die Kugel. Die Folge war wenig Durchschlagskraft bei Angriffsaktionen der Engländer. Der FC Everton wirkten Ende der ersten Hälfte dann auch stabiler und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war der wenig auffällige Samuel Eto'o mal im Einsatz. Doch der Freistoß des Kameruners brachte nichts ein (55.). Nach einer guten Stunde kam Romelu Lukaku ins Spiel. Die Toffees stellten ihr Spiel auf ein 4-4-2 um. Eto'o und Lukaku bildeten die Sturmspitzen.

Das Spiel nahm danach etwas an Fahrt auf. Eto'o wurde auch besser und hatte spät nochmal eine Chance, doch er schlenzte den Ball am Tor vorbei (89.). So endete das Spiel 0:0. Damit bleibt Everton Tabellenführer in der Gruppe, in der auch Wolfsburg vertreten ist. Lille bleibt mit drei Punkten in Schlagdistanz.

Villarreal CF - FC Zürich 4:1 (1:1)

Tore: 1:0 Cani (6.), 1:1 Schönbächler (43.), 2:1 Vietto (57.), 3:1 Soriano (60.), 4:1 Dos Santos (78.)

Der Gastgeber aus Villarreal erwischte einen Traumstart und ging durch Canis Treffer bereits nach sechs Minuten in Führung. Zuvor verlor der FCZ den Ball in der Vorwärtsbewegung, worauf Gerard Moreno in den Sechzehner geschickt wurde und Cani bediente, der nur noch einschieben musste.

In der Folge steigerten sich die Züricher zwar, tonangebend waren aber weiterhin die Gastgeber. Kurz vor der Pause aus dem Nichts der Ausgleich: Yacine Chikhaoui setzte sich im Strafraum beherzt durch und bediente den 24-Jährigen Marco Schönbächler, der den Ball mit einem Rechtsschuss im Tor unterbrachte.

In der zweiten Hälfte konnte das Gelbe U-Boot seine Überlegenheit dann auch in Tore ummünzen. Nach einer wunderschönen Kombination musste Luciano Vietto den Ball nur noch ins Tor schieben (57.). Kurz darauf drehte Bruno Soriano einen Freistoß von Halbrechts in den Torwinkel (60.). In der Schlussphase gelang Giovani Dos Santos sogar noch der Treffer zum 4:1, der gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Young Boys Bern - SSC Neapel 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Hoarau (52.), 2:0 Bertone (90.)

Im ersten Durchgang bot sich den Fans im Stade de Suisse eine ausgeglichene Partie. Auf Seiten der Berner hatte Guillaume Hoarau die erste große Chance auf das 1:0, verfehlte das Tor mit seinem Kopfball aber knapp.

Erst nach rund 20 Minuten wachten die Neapolitaner auch offensiv auf, ließen aber die letzte Konsequenz in ihren zahlreichen aussichtsreichen Offensivaktionen vermissen. Dries Mertens scheiterte mit der größten Chance des SSC am glänzend parierenden Young-Boys-Schlussmann Yvon Mvogo (41.).

Im zweiten Durchgang war es dann erneut Hoarau, der die große Möglichkeit zur Führung hatte - und sie dieses Mal auch nutzte. Eine schlecht geklärte Hereingabe verwandelte der Angreifer sehenswert ins lange Eck (52.).

Bis zum Ende des Spiels verteidigten die Schweizer geschickt, Neapel wurde dagegen ein Treffer wegen einer deutlichen Abseitsstellung von Jose Callejon die Gültigkeit verweigert (79.). In die Schlussoffensive der Gäste fiel dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten von YB. Der eingewechselte Leonardo Bertone schloss einen Konter souverän zum 2:0-Endstand ab und besiegelte den zweiten Sieg im dritten Spiel der Berner.

Red Bull Salzburg - Dynamo Zagreb 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 Alan (14.), 2:0 Alan (45.), 3:0 Ramalho (49.), 4:0 Alan (52.), 4:1 Ademi (81.), 4:2 Henriquez (89.)

Die Roten Bullen dominierten von der ersten Minute an das Geschehen und gingen noch in der Anfangsviertelstunde in Führung. Alan traf nach einer klasse Flanke von Peter Ankersen per Kopf zum 1:0. Dann erhöhte Alan praktisch mit dem Pausenpfiff auf 2:0, nachdem sich Kevin Kampl über die linke Seite frei dribbelte und den Brasilianer mustergültig bediente (45.).

Im zweiten Durchgang erstickte RB gleich die letzte Hoffnung der Kroaten im Keim. Bereits in der 49. Minute köpfte Andre Ramalho eine Leitgeb-Ecke in die Maschen. Nur weitere drei Minuten später erzielte Alan seinen dritten Treffer des Tages, erneut auf Vorlage von Christoph Leitgeb (52.).

Erst nachdem die Salzburger etwas vom Gas gingen, kamen die Zagreber zu ihrem Ehrentreffer. Dieser war aber klasse herausgespielt. Arijan Ademi schloss den Angriff mit einem satten Linksschuss zum 1:4 ab (81.). In der Schlussminute gelang dann sogar noch das 2:4 durch Angelo Henriquez (89.) nach einem Missverständnis in der Bullen-Abwehr, am Sieg der Gastgeber änderte das aber nichts mehr.

Die Europa League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung