Fussball

Griezmann-Transfer: Atletico Madrid droht FC Barcelona mit Konsequenzen

Von SPOX
Wechselt höchstwahrscheinlich in den kommenden Wochen von Atletico Madrid zum FC Barcelona: Antoine Griezmann.

Atletico Madrid hat dem FC Barcelona bei einem Transfer von Antoine Griezmann mit Konsequenzen gedroht. Die Madrilenen befürchten, dass Barcelona den Deal mit Griezmann bereits im März fixierte, obwohl dessen Ausstiegsklausel damals noch deutlich höher war.

"Die Wahrheit ist, dass ich es nicht weiß. Wenn es aber so ist, wie sie sagen (die Medien, Anm. d. Red), dann wird es Konsequenzen haben", sagte Atleticos Präsident Enrique Cerezo am Donnerstag. Laut spanischen Medien soll eine Einigung zwischen dem Spieler und Barcelona bereits seit März vorliegen.

Damals allerdings betrug die Ausstiegsklausel des 28-Jährigen noch 200 Millionen Euro, erst am 1. Juli wurde sie vertragsgemäß auf 120 Millionen Euro gesenkt. Atletico könnte somit auf weitere 80 Millionen Euro pochen: "Für mich wirkt das nicht normal, aber ich weiß nicht, ob er bei Barcelona unterschrieben hat oder nicht. Ich denke, dass wir es in einigen Tagen herausfinden werden."

FC Barcelona und Antoine Griezmann auf rechtlich schwieriger Basis

Atleticos Geschäftsführer Miguel Angel Gil hatte vor rund zwei Wochen den Griezmann-Transfer nach Barcelona als perfekt gemeldet und gab an, dass der Spieler bereits seit März wisse, wohin er gehe. Eine derartige Vereinbarung wäre angesichts der höheren Ausstiegsklausel allerdings illegal, sollte Barcelona nun nur 120 Millionen Euro aufbringen.

Grundsätzlich dürfen Vereine nicht in Kontakt mit Spielern treten, die einen gültigen Vertrag haben, der länger als sechs Monate läuft. Dies muss erst vom Arbeitgeber erlaubt werden. Griezmanns Arbeitspapier bei Atletico wurde erst im vergangenen Sommer bis 2023 verlängert.

Eine Ausstiegsklausel ermöglicht Gespräche, sofern die festgelegte Summe vom Spieler bei seinem Verein hinterlegt wird. Dann hätte Griezmann im März allerdings, sofern er wirklich einen Vorvertrag unterschrieben hätte, 200 Millionen Euro hinterlegen müssen.

Weitere Entwicklungen in der Personalie des Franzosen sind für den nächste Woche zu erwarten. Noch befindet sich Griezmann im USA-Urlaub. Spanische Medien rechnen damit, dass Barcelona den Transfer bekannt gibt, sobald der Spieler zurück in Europa ist.

Antoine Griezmann bei Atletico: Statistiken 2018/19

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Primera Division37159
Champions League842
Copa del Rey22-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung