Fussball

Copa del Rey: Pleite bei Boateng-Debüt! FC Barcelona droht Aus gegen Sevilla

SID
Fassungslosigkeit bei Gerard Pique: Barca droht nach der 0:2-Pleite gegen Sevila das Aus in der Copa del Rey

Kevin-Prince Boateng hat nur einen Tag nach seiner Vorstellung beim Debüt für den spanischen Fußballmeister FC Barcelona eine Niederlage kassiert. Beim 0:2 (0:0) im Viertelfinal-Hinspiel des spanischen Pokals beim FC Sevilla stand der 31 Jahre alte frühere Bundesligaprofi als zentraler Stürmer überraschend in der Startelf der Katalanen.

Pablo Sarabia (58.) sowie Wissam Ben Yedder (76.) trafen für Sevilla und verschafften den Andalusiern eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Mittwoch bei Barca (ab 21.30 Uhr live auf DAZN), das zuletzt viermal in Serie die Copa del Rey gewonnen hatte.

Boateng ging in der 63. Spielminute vom Platz und wurde durch Stammangreifer Luis Suarez ersetzt. Der frühere ghanaische Nationalspieler Boateng, der im Vorjahr mit Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal gewonnen hatte, war unerwartet von US Sassuolo zum spanischen Meister gewechselt, der 31-Jährige ist zunächst bis Saisonende ausgeliehen.

"Ich bin froh über meine ersten Minuten mit dem FC Barcelona. Aber ich bin traurig und wütend über das Ergebnis. Wir werden zurückkommen", schrieb Boateng am Donnerstag bei Instagram. Für das Rückspiel am Mittwoch ist er optimistisch: "Uns hat der letzte Pass gefehlt, aber zum Glück haben wir jetzt eine Woche Zeit, um an diesen Dingen zu arbeiten und das Ergebnis zu drehen."

Ernesto Valverde: Debüt von Boateng "Entscheidung mit Risiko"

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde hatte gegen Sevilla auf einige Stars verzichtet. Während Marc-Andre ter Stegen auf der Bank saß, stand Lionel Messi nicht einmal im Kader. "Vergangene Saison mussten wir für die Anstrengungen in der Copa bezahlen", erklärte der Trainer seine groß angelegte Rotation.

Für das Rückspiel im Camp Nou kündigte Valverde die beste Elf der Katalanen an. Das Debüt von Boateng sei eine "Entscheidung mit Risiko gewesen", letztlich aber hieß der Trainer die Verstärkung willkommen: "Die Saison ist noch lang und wir sind davon überzeugt, dass er uns helfen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung