Arthur im Winter zum FC Barcelona - Gremio-Juwel posiert schon im Trikot der Katalanen

Von SPOX
Montag, 04.12.2017 | 19:31 Uhr
Der FC Barcelona dürfte sich mit Gremio über Artur einig sein
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Die Anzeichen für einen Transfer von Gremios Arthur zum FC Barcelona verdichten sich. Nachdem Barca-Verantwortliche den 21-Jährigen beim Finale der Copa Libertadores beobachtet hatten, verbreitete der Sender RAC1 nun ein Foto des Mittelfeldspielers, das ihn im Trikot der Katalanen an der Seite von Sportdirektor Robert Fernandez zeigt.

Der Termin sei von seinem Verein genehmigt worden: "Sie sagten uns, Arthur würde mit einigen Repräsentanten Barcelonas essen gehen und das haben wir erlaubt, weil es nur um ein Treffen mit der Familie ging", sagte Präsident Romildo Bolzan Junior RAC1.

Um den 21- Jährigen von Gremio loszueisen, müsste Barcelona die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 50 Millionen Euro zahlen. Ein Angebot sei bisher jedoch nicht eingegangen: "Wenn sie die Klausel ziehen, können wir nichts machen. Aber es gibt keine Gespräche oder begonnene Verhandlungen", versicherte Bolzan.

Neben Barcelona sollen auch Inter Mailand und Atletico Madrid ihr Interesse an Arthur bekundet haben. Gremio möchte das Eigengewächs aber eigentlich "noch eine Weile behalten. Wir denken, er könnte noch ein oder zwei Jahre bleiben und einen gewichtigen Beitrag zum Erreichen unserer Ziele leisten", so Vize-Präsident Odorico Roman.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung