Fussball

Zidane: "Mein Herz ist weiß"

Von SPOX
Zinedine Zidane steht bei Real Madrid vor seinem 100. Spiel als Trainer

Zinedine Zidane, Trainer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, hat kein Interesse daran, einmal den Erzrivalen FC Barcelona zu trainieren. Das stellte er auf eine entsprechende Frage in einer Presserunde hin klar.

Zidane, der sich auf sein 100. Spiel als Chefcoach der Madrilenen vorbereitet, antwortete auf die Frage, ob er jemals Barca trainieren würde: "Mein Herz ist weiß und das wird sich nicht ändern. Ich wurde oft gefragt, ob ich an einem anderen Ort sein möchte, aber mir stellt sich diese Frage nicht. Ich bin hier. Ich denke nur an das, was ich im Moment tue. Und bei allem Respekt: Ich denke an nichts anderes."

Schönster Moment: Der Gewinn der Meisterschaft

Der 45-Jährige übernahm Real im Januar 2016 von Rafa Benitez und gewann seitdem sieben Titel, darunter zweimal die Champions League. Aktuell muss er aufpassen, nach mäßigem Saisonstart den Anschluss an Tabellenführer Barcelona nicht zu verpassen. Während Real am Samstag auf Getafe trifft (ab 16 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN), treten die Blaugrana zum Top-Spiel bei Atletico Madrid an.

"Ich konzentriere mich nur darauf, Getafe zu besiegen. Und was sonst passiert, das nehme ich so hin", stellte Zidane weiter klar: "Ich interessiere mich für kein anderes Ergebnis besonders. Ich will nur, dass wir den Rückstand verkleinern."

Der ehemalige Weltfußballer blickte auch auf seine vergangenen 99 Partien an der Seitenlinie Reals zurück: "Die größte Sache, die ich gelernt habe, ist, dass man Chancen beim Schopf packen muss, indem man jeden Tag arbeitet."

Sein schönster Moment sei nicht etwa einer der beiden Champions-League-Triumphe gewesen, sondern der Gewinn der Meisterschaft im vergangenen Jahr: "Dafür kämpft man jeden Tag. Es ist sehr schwierig. Das zu schaffen und zu gewinnen ist das ultimative Gefühl."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung