Lionel Messi Hattrick gegen Ecuador: Paulo Dybala "Glücklich, ihn zu sehen"

Paulo Dybala "glücklich" Lionel Messi zu sehen

Von SPOX
Mittwoch, 11.10.2017 | 09:42 Uhr
Paulo Dybala kann den mehrfachen Weltfußballer Lionel Messi aus der Nähe beobachten
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Paulo Dybala von Juventus Turin freut sich darüber, Lionel Messi bei der Nationalmannschaft aus der Nähe beobachten zu können. Via Twitter gab der junge Stürmer bekannt: "Ich bin glücklich ihn zu sehen und so nah bei mir zu haben."

Erst im letzten Qualifikationsspiel konnte Argentinien die Teilnahme an der WM 2018 in Russland klar machen. Und wieder einmal war es ein magischer Auftritt von Lionel Messi, der dies ermöglichte. Durch drei Tore von "La Pulga" konnte Argentinien den frühen 1:0 Rückstand in Ecuador noch in ein 3:1-Sieg verwandeln.

Der Juventus-Star zeigt sich beeindruckt von den Leistungen seines Teamkollegen, musste selber jedoch das ganze Spiel von der Bank aus verfolgen.

Argentinien hat die WM-Qualifikation auf dem dritten Platz abgeschlossen, musste jedoch bis zum letzten Spieltag zittern. In 18 Spielen gelangen den Gauchos nur sieben Siege. So sagt auch Abwehrspieler Javier Mascherano: "Wir müssen alles analysieren, was bis jetzt passiert ist und uns verbessern".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung