WM 2018 in Russland: Spielplan, Gruppen, Stadien

Von SPOX
Freitag, 15.06.2018 | 09:11 Uhr
Die Vorbereitungen für die WM laufen in Russland auf vollen Touren
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland startet in zwei Wochen. Zwischen dem 14. Juni und 15. Juli kämpfen 32 Mannschaften um den größten Titel im Fußball. SPOX gibt euch alle Infos zum Spielplan, den Mannschaften und den Stadien.

Was ist das Maskottchen bei der WM 2018?

Wie jedes große Turnier hat auch die Weltmeisterschaft in Russland ein eigenes Maskottchen. Wolf Zabikava wurde bei einer Internetabstimmung gewählt und war bereits während des Confed Cups im vergangenen Juni und Juli im Einsatz.

In welchem Modus wird bei der WM 2018 gespielt?

Zum vorletzten Mal wird das Turnier im altbekannten Modus mit 32 Teilnehmern gespielt, ehe das Starterfeld ab der WM 2026 auf 48 Teams erhöht wird.

Die 32 Teilnehmer treten in acht Vierergruppen an, die ersten beiden Teams jeder Gruppe qualifizieren sich nach drei Spielen für das Achtelfinale, in dem jeweils ein Gruppenerster gegen einen Gruppenzweiten antritt. Im K.o.-Modus geht es weiter, ehe im Finale der Weltmeister ermittelt wird.

Alle Infos zu den Kadern der Teams findet ihr hier.

Fußball Weltmeisterschaft: Der offizielle Spielplan

WM-Vorrunde: Donnerstag, 14. Juni 2018

  • Russland - Saudi-Arabien in Moskau (5:0)

WM-Vorrunde: Freitag, 15. Juni 2018

  • Ägypten - Uruguay in Jekaterinburg (14 Uhr)
  • Marokko - Iran in St. Petersburg (17 Uhr)
  • Portugal - Spanien in Sotschi (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Samstag, 16. Juni 2018

  • Frankreich - Australien in Kasan (12 Uhr)
  • Argentinien - Island in Moskau (15 Uhr)
  • Peru - Dänemark in Saransk (18 Uhr)
  • Kroatien - Nigeria in Kaliningrad (21 Uhr)

WM-Vorrunde: Sonntag, 17. Juni 2018

  • Costa Rica - Serbien in Samara (14 Uhr)
  • Deutschland - Mexiko in Moskau
  • Brasilien - Schweiz in Rostow (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Montag, 18. Juni 2018

  • Schweden - Südkorea in Nischni Nowgorod (14 Uhr)
  • Belgien - Panama in Sotschi (17 Uhr)
  • Tunesien - England in Wolgograd (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Dienstag, 19. Juni 2018

  • Polen - Senegal in Moskau (14 Uhr)
  • Kolumbien - Japan in Saransk (17 Uhr)
  • Russland - Ägypten in St. Petersburg (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Mittwoch, 20. Juni 2018

  • Portugal - Marokko in Moskau (14 Uhr)
  • Uruguay - Saudi-Arabien in Rostow (17 Uhr)
  • Iran - Spanien in Kasan (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Donnerstag, 21. Juni 2018

  • Frankreich - Peru in Jekaterinburg (14 Uhr)
  • Dänemark - Australien in Samara (17 Uhr)
  • Argentinien - Kroatien in Nischni Nowgorod (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Freitag, 22. Juni 2018

  • Brasilien - Costa Rica in St. Petersburg (14 Uhr)
  • Nigeria - Island in Wolgograd (17 Uhr)
  • Serbien - Schweiz in Kaliningrad (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Samstag, 23. Juni 2018

  • Belgien - Tunesien in Moskau (14 Uhr)
  • Deutschland - Schweden in Sotschi
  • Südkorea - Mexiko in Rostow (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Sonntag, 24. Juni 2018

  • England - Panama in Nischni Nowgorod (14 Uhr)
  • Japan - Senegal in Jekaterinburg (17 Uhr)
  • Polen - Kolumbien in Kasan (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Montag, 25. Juni 2018

  • Uruguay - Russland in Samara (16 Uhr)
  • Saudi-Arabien - Ägypten in Wolgograd (16 Uhr)
  • Spanien - Marokko in Kaliningrad (20 Uhr)
  • Iran - Portugal in Saransk (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Dienstag, 26. Juni 2018

  • Dänemark - Frankreich in Moskau (16 Uhr)
  • Australien - Peru in Sotschi (16 Uhr)
  • Island - Kroatien in Rostow (20 Uhr)
  • Nigeria - Argentinien in St. Petersburg (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Mittwoch, 27. Juni 2018

  • Mexiko - Schweden in Jekaterinburg (16 Uhr)
  • Südkorea - Deutschland in Kasan
  • Serbien - Brasilien in Moskau (20 Uhr)
  • Schweiz - Costa Rica in Nischni Nowgorod (20 Uhr)

WM-Vorrunde: Donnerstag, 28. Juni 2018

  • Senegal - Kolumbien in Samara (16 Uhr)
  • Japan - Polen in Wolgograd (16 Uhr)
  • England - Belgien in Kaliningrad (20 Uhr)
  • Panama - Tunesien in Saransk (20 Uhr)

Sollte das DFB-Team die Gruppenphase überstehen, würde das ARD das Achtel- und Halbfinale übertragen, das ZDF hält die Rechte am Viertelfinale.

WM-Achtelfinale: Samstag, 30. Juni 2018

  • Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe D (16 Uhr in Kasan)
  • Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B (20 Uhr in Sotschi)

WM-Achtelfinale: Sonntag, 1. Juli 2018

  • Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A (16 Uhr in Moskau)
  • Sieger Gruppe D - Zweiter Gruppe C (20 Uhr in Nischni Nowgorod)

WM-Achtelfinale: Montag, 2. Juli 2018

  • Sieger Gruppe E - Zweiter Gruppe F (16 Uhr in Samara)
  • Sieger Gruppe G - Zweiter Gruppe H (20 Uhr in Rostow)

WM-Achtelfinale: Dienstag, 3. Juli 2018

  • Sieger Gruppe F - Zweiter Gruppe E (16 Uhr in St. Petersburg)
  • Sieger Gruppe H - Zweiter Gruppe G (20 Uhr in Moskau)

WM-Viertelfinale: Freitag, 6. Juli 2018

  • Sieger Achtelfinale 1 - Sieger Achtelfinale 2 (16 Uhr in Nischni Nowgorod)
  • Sieger Achtelfinale 5 - Sieger Achtelfinale 6 (20 Uhr in Kasan)

WM-Viertelfinale: Samstag, 7. Juli 2018

  • Sieger Achtelfinale 7 - Sieger Achtelfinale 8 (16 Uhr in Samara)
  • Sieger Achtelfinale 3 - Sieger Achtelfinale 4 (20 Uhr in Sotschi)

WM-Halbfinale: Dienstag, 10. Juli 2018

  • Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2 (20 Uhr in St. Petersburg)

WM-Halbfinale: Mittwoch, 11. Juli 2018

  • Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4 (20 Uhr in Moskau)

Spiel um Platz 3: Samstag, 14. Juli 2018

  • Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2 (16 Uhr in St. Petersburg)

Finale: Sonntag, 15. Juli 2018

  • Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Neue Regelungen bei der WM 2018: Videobeweis und vierte Auswechslung

Bei der Weltmeisterschaft in Russland kommt es gleich zu zwei großen Änderungen im Reglement. Nachdem das International Football Association Board den Videoassistenten offiziell in die Fußballregeln aufnahm, hat der FIFA-Council für die Einführung des Videoschiedsrichters bei der Weltmeisterschaft gestimmt.

Die andere Änderung bei der Weltmeisterschaft betrifft das Wechselkontingent. Sobald es zu einer Verlängerung in einem Spiel kommt, ist bei der WM eine vierte Auswechslung erlaubt.

Russland: In welchen Stadien wird gespielt?

In zwölf Stadien in elf verschiedenen Städten werden die Partien des Turniers ausgetragen. Dabei wurden neun Arenen extra für die Weltmeisterschaft erbaut, während die verbliebenen drei von Grund auf renoviert und modernisiert wurden. Die mit Abstand größte Arena ist das Luzhniki-Stadion in Moskau, das für 81.000 Zuschauer Platz bietet und sowohl Austragungsort des Eröffnungsspiels als auch des Finals sein wird.

Wo kann ich die WM im TV sehen?

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF werden die Spiele der WM 2018 übertragen. Hier findet Ihr die Details zum Sendeplan.

Zudem bietet der Pay-TV-Sender Sky 25 Partien in Ultra HD an.

Fußball Weltmeisterschaft: Brasilien und Deutschland Favoriten

Schenkt man dem Wettanbieter tipico Glauben, sind Deutschland und die Brasilianer die Favoriten auf den WM-Titel.

TeamWettquote Titelgewinn
Brasilien5.0
Deutschland5.5
Spanien7.0
Frankreich8.0
Argentinien10.0

*Die Wettquoten wurden am 15.06.18 um 10.00 Uhr abgerufen.

DFB-Kader ohne Götze, Wagner und Sane

Am 15. Mai hat Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen Kader bekannt gegeben, mit welchem die deutsche Elf in Russland den Titel verteidigen möchte.

Dabei überraschte Löw mit dem Verzicht auf Mario Götze und Sandro Wagner, die sich Hoffnungen auf ein Russland-Ticket gemacht hatten. Insgesamt stehen nur neun Spieler des Weltmeister-Kaders von 2014 im Aufgebot.

Die größte Überraschung im Kader stellte Freiburgs Nils Petersen dar, der noch gänzlich ohne Länderspielerfahrung ist. Löw begründete dessen Berufung mit seinen nachgewiesenen Qualitäten als Joker, zudem wachse der Breisgauer mit seinen Aufgaben.

Bis zum vierten Juni musste Löw allerdings noch vier Spieler aus seinem vorläufigen Aufgebot streichen. Dabei traf es unter anderem auch Petersen. Zudem musste zur Überraschung alle Leroy Sane von Manchester City wieder nach Hause fahren. Verabschieden mussten sich auch Torwart Bernd Leno und Abwehrspieler Jonathan Tah. Hier findet ihr alle Infos zu dem deutschen Kader.

DFB: Schwache Testspiele vor der WM

Bei den Testspielen in der Vorbereitung gab die deutsche Nationalmannschaft keine gute Figur ab. Gegen Österreich gab das Team von Trainer Joachim Löw eine 1:0-Führung aus der Hand und verlor das Spiel noch mit 1:2. Das Tor für die DFB-Elf erzielte Mesut Özil.

Zwar sprang gegen Saudi-Arabien ein Sieg heraus, jedoch zeigte die Elf um Real-Star Toni Kroos besonders in der zweiten Hälfte eine schwache Leistung. Vor der Pause traf Timo Werner und ein Eigentor der Saudis sorgte für einen 2:0-Halbzeitstand. Danach konnte Deutschland kein Tor mehr erzielen und kassierte kurz vor Schluss sogar noch eins, nachdem Torwart ter Stegen noch einen Elfmeter parierte.

DatumUhrzeitGegnerOrtErgebnis aus deutscher Sicht
02.0618.00 UhrÖsterreichWörthersee-Stadion/Klagenfurt1:2
08.0619.30 UhrSaudi-ArabienBayArena/Leverkusen2:1

Joachim Löw vor der WM: "Özil und Gündogan sind im Team anerkannt"

Beim Spiel gegen Saudi-Arabien in Leverkusen wurde Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan bei jeder Ballberührung ausgepfiffen. Grund war die Erdogan-Affäre um ihn und Mesut Özil. Dazu äußerte sich Löw noch einmal vor der WM: "Kurz nach Spielende war das ein Thema in der Kabine. Die Spieler haben darüber gesprochen. Gestern und heute war es kein Thema."

"Oliver Bierhoff hat mit dem Spielerrat gesprochen und die haben gesagt, es sei kein Thema. Die Spieler sind anerkannt, da alle Mitspieler wissen, dass sie unsere Werte leben und für sie stehen. Und dass beide wahnsinnig gerne für Deutschland spielen", sagte Löw.

Die Gruppen für die WM 2018 im Überblick:

Gruppe A

Teams
Russland
Saudi-Arabien
Ägypten
Uruguay

Gruppe B

Teams
Portugal
Spanien
Marokko
Iran

Gruppe C

Teams
Frankreich
Australien
Peru
Dänemark

Gruppe D

Teams
Argentinien
Island
Kroatien
Nigeria

Gruppe E

Teams
Brasilien
Schweiz
Costa Rica
Serbien

Gruppe F

Teams
Deutschland
Mexiko
Schweden

Südkorea

Gruppe G

Teams
Belgien
Panama
Tunesien
England

Gruppe H

Teams
Polen
Senegal
Kolumbien
Japan
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung