Zidane stellt sich vor Benzema und Navas

Von SPOX
Dienstag, 17.01.2017 | 18:30 Uhr
Keylor Navas machte beim Siegtreffer Sevillas keine gute Figur
Advertisement
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid hat seine Schützlinge Keylor Navas und Karim Benzema nach der ersten Pflichtspielniederlage seit 40 Spielen gegen den FC Sevilla am Sonntag in Schutz genommen. Vor allem der Torhüter stand im Fokus der Kritik, nachdem er den unplatzierten Siegtreffer von Sevilla-Stürmer Stevan Jovetic nicht verhindern konnte.

Keylor Navas macht seinen Job gut", erklärte Zidane auf der Pressekonferenz vor dem Copa-del-Rey-Viertelfinale gegen Celta Vigo am Mittwoch: "Er stand bei unseren 40 ungeschlagenen Spielen in Serie im Tor."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auch von den Gerüchten einer möglichen Verpflichtung von Chelsea-Keeper Thibaut Courtois wollte der französische Coach nichts wissen: "Hört auf darüber zu reden, ich will nichts verändern. Das sind alles nur Gerüchte. Ich bin nicht interessiert an solch einer Debatte. Wir haben mit Keylor, Kiko und Ruben Yanez drei sehr gute Torhüter."

Zidanes Landsmann Benzema hatte vor dem entscheidenden Gegentreffer in der Nachspielzeit den Ball im Mittelfeld leichtfertig verloren und erntete dafür ebenfalls deutliche Kritik. "Du kannst auf dem Platz nicht 90 Minuten lang alles richtig machen. Wir haben 85 Minuten sehr gut gespielt und dann in den letzten fünf Minuten etwas den Faden verloren. Warum darf Benzema nicht gelegentlich den Ball im Mittelfeld verlieren", rechtfertigte sich der 44-Jährige weiter.

Keylor Navas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung