Primera Division: Luis Enrique lobte Arda Turan und Paco Alacer

Enrique: "Sehr zufrieden" mit allen Spielern

Von SPOX
Samstag, 01.10.2016 | 16:24 Uhr
Luis Enrique freut sich über die Leistungen seiner Spieler
Advertisement
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Nach dem 2:1-Sieg in der Champions League gegen Gladbach trifft der FC Barcelona am Sonntag auf Celta de Vigo (20.45 Uhr im LIVETICKER). Vor dem Spiel äußerte sich Trainer Luis Enrique zu seinen Spielern und findet auch über den bisher erfolglosen Neuzugang Paco Alcacer positive Worte.

Die Katalanen sind in den letzten fünf Spielen ungeschlagen und konnten 20 Tore erzielen. Trotzdem blieb 30-Millionen-Neuzugang Alcacer ohne Torerfolg und kassierte dafür viel Kritik. Sein Trainer nimmt den 23-Jährigen allerdings in Schutz: "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung aller meiner Spieler, besonders mit Paco Alcacer."

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Neben Alcacer lobt der Trainer besonders Arda Turan, der in LaLiga bereits zweimal traf: "Arda hat eine hohe Qualität mitgebracht und ist auf dem Weg, noch besser zu werden. Er ist einer der besten im Team." Turan profitiert aktuell von der Verletzung von Superstar Lionel Messi. "Unglücklicherweise haben wir ihn letzte Saison zwei Monate verloren und jetzt hat er eine neue Verletzung. Um Titel zu gewinnen, brauchen wir einen großen Kader und den haben wir. Ich bin sehr zufrieden wie das Team ohne Messi agiert", sagte der 46-Jährige.

In der vergangenen Spielzeit konnten die Katalanen bei Celta einen 4:1-Sieg einfahren, trotzdem mahnte der Trainer zur Vorsicht: "Sie haben den gleichen Trainer. Wir wissen, wir werden es nicht einfach haben, wenn wir den Ball haben. Sie üben viel Druck aus und wissen wie sie ihre Gegner fordern."

Alles zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung