Perez: Real-Kader "unmöglich zu verbessern"

SID
Mittwoch, 31.08.2016 | 16:24 Uhr
Florentino Perez mit seinem Stars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Klub-Boss Florentino Perez hat die ungewohnte Zurückhaltung von Champions-League-Sieger Real Madrid auf dem Transfermarkt mit markigen Worten begründet.

"Wir haben einen spektakulären Kader. Es ist unmöglich, ihn zu verbessern", sagte der 69-Jährige über das Team von Weltmeister Toni Kroos.

Der für seinen locker sitzenden Geldbeutel bekannte Perez beschränkte die Transferausgaben in der laufenden Wechselperiode auf 30 Millionen Euro. Die Summe investierten die Königlichen für die Rückholaktion des spanischen Nationalspielers Álvaro Morata von Juventus Turin.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Real Madrid hat auch ohne den noch verletzten Superstar Cristiano Ronaldo mit zwei Siegen einen perfekten Start in die neue Saison der Primera División erwischt. Zudem gewann Real den europäischen Supercup gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla.

Alles zu Real Madrid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung