Benitez wäre glücklich bei Real Madrid

SID
Freitag, 22.05.2015 | 11:01 Uhr
Rafa Benitez konnte 2005 mit dem FC Liverpool die Champions League gewinnen
© getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Eine der heißesten Fragen im kommenden Sommer wird die Personalie des Trainers von Real Madrid. Carlo Ancelotti wird seinen Posten nach der Saison wohl räumen müssen. Ein heißer Kandidat auf dessen Nachfolge ist der aktuelle Trainer vom SSC Neapel, Rafael Benitez.

Nun äußerte sich dessen Berater Garcia Quilon zu den Spekulationen um seinen Mandanten: "Ich kann zwar nicht in seinen Kopf hineinsehen, aber ich denke, er wäre wirklich glücklich, eines Tages Real Madrid trainieren zu dürfen", sagte Qiulon gegenüber dem spanischen Fernsehsender Cuatro.

"Rafa war ein Spieler von Real Madrid, er kommt aus Madrid und war Trainer der B-Mannschaft, daher bezweifle ich, dass irgendjemand mit diesem persönlichen Hintergrund unglücklich wäre", so Quilon weiter.

Benitez absolvierte zwischen 1974 und 1981 247 Spiele für die Castilla, der zweiten Mannschaft der Königlichen. Später, von 1986-1993 war er als Trainer im Nachwuchsbereich tätig, anschließend betreute er die die B-Mannschaft bis 1995 als Coach an der Seitenlinie.

Der Berater stellte aber auch klar, dass es im Moment "nichts Konkretes" gibt, und weist alle Spekulationen von sich: "Das sind nur Gerüchte."

Rafa Benitez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung