Kolumbianer fehlt seit Mitte Februar

Bacca: Verletzter James lässt sich Zeit

Von Maik Hennies
Mittwoch, 04.03.2015 | 18:49 Uhr
James Rodriguez kann bei Real Madrid derzeit nur zuschauen
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der kolumbianische Nationalstürmer Carlos Bacca ist davon überzeugt, dass Real Madrids Mittelfeldspieler James Rodriguez keinerlei Risiken bezüglich seiner Genesung eingeht.

Der 23-Jährige WM-Star erlitt beim 2:1-Sieg seiner Blancos gegen Sevilla im Februar einen Mittelfußbruch und fällt seitdem aus. Aus Angst vor einem Rückfall vor der kommenden Copa America will James keineswegs zu früh auf den Platz zurückkehren.

Mit Ruhe zum Comeback

"James geht es gut, er ist bester Laune und drängt nicht darauf, seinen Genesungsprozess zu beschleunigen", erklärte Bacca gegenüber Win Sports: "Er sagt, dass diese Art von Verletzung ihre Zeit zum Heilen benötigt."

Die Schwierigkeit bei derlei Blessuren bestünde darin, den Heilungsprozess richtig einzuschätzen. Am Ende könnte so ein schmerzhafter Rückfall den angedachten Zeitplan verzögern.

"Wir brauchen ihn bei der Copa America zu 100 Prozent regeneriert", fasste sein Nationalmannschaftskollege jene Gedanken zusammen, die vermutlich alle kolumbianischen Fans hegen.

James Rodriguez markierte seit seinem Wechsel von Monaco nach Madrid im vergangenen Sommer in 20 Ligaspielen für Real acht Treffer.

James Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung