Donnerstag, 05.03.2015

Copa del Rey, Halbfinale

Neymar und Suarez versenken U-Boot

In einem spannenden Spiel findet Barcelona gegen ein starkes Villarreal erst nach der Dezimierung der Gastgeber ein probates Mittel. Am Ende steht ein souveräner Sieg. Espanyol kann seine gute Position aus dem Hinspiel derweil nicht nutzen. Das Barcelona-Finale fällt damit flach.

Auch Luis Suarez konnte sich erneut in die Torschützenliste eintragen
© getty
Auch Luis Suarez konnte sich erneut in die Torschützenliste eintragen

Villarreal - FC Barcelona 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 Neymar (3.), 1:1 dos Santos (39.), 1:2 Suarez (73.), 1:3 Neymar (88.)

Mit dem 3:1 aus dem Hinspiel im Rücken und einem formstarken Luis Suarez auf dem Platz wollten die Katalanen im fernen Villarreal nichts mehr anbrennen lassen. Und sie begannen wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Lionel Messi chippte den Ball in der 3. Minute herausragend auf Neymar, der diesen im Strafraum an Torhüter Asenjo vorbei ins Tor legte.

In der Folgezeit setzte Villarreal immer wieder kleine Nadelstiche gegen die Gäste, die nach der Führung zunehmend auf Konter lauerten. Denis Cheryshev fehlte es nach starken Antritten an der nötigen Präzision (9.), oder er scheiterte an Torhüter Marc-Andre ter Stegen (20.).

Die Strafe für die Passivität Barcas folgte dann schließlich kurz vor der Halbzeit. Jonathan dos Santos versenkte eine Flanke von Costa technisch anspruchsvoll mit dem Fuß im Tor (39.). Auch die erste Möglichkeit nach der Pause gehörte den Gastgebern: Der 1.73 m kleine Luciano Vietto bekam nach einem hohen Zuspiel von Cheryshev von allen Gegenspielern verlassen nicht mehr genügend Druck hinter den Ball (47.). Ein Weckruf für die Katalanen, die fortan wieder aktiver in die Partie eingriffen.

Weitere Chancen Villarreals ließen den Eindruck zu, dass die große Überraschung möglich ist. Mit dem Platzverweis von Tomas Pina, der Neymar mit einer gesprungenen Beinschere zu Fall brachte, ließen aber die Kräfte des Außenseiters nach. Die Möglichkeiten der Blaugranas nahmen in der Folge zu. Während er den Ball wenige Minuten zuvor knapp am gegnerischen Kasten vorbeispitzelte (69.), lässt Luis Suarez sich die Aussicht auf einen Treffer nach tollem Solo nicht entgehen (73.). Rund eine Viertelstunde später setzte Neymar dann den Schlusspunkt (88.).

Get Adobe Flash player

Espanyol Barcelona - Athletic Bilbao 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Aduriz (13.), 0:2 Etxeita (42.)

Nach dem 1:1 im Hinspiel, entwickelte sich auch im Rückspiel zunächst ein offenes Spiel. Die Gäste standen in der Abwehr sehr hoch und ließen Espanyol kaum in die eigene Hälfte vordringen. Nach ausgeglichener Anfangsphase ohne Torchancen auf beiden Seiten, ging Athletic gleich mit der ersten guten Gelegenheit in Führung. De Marcos flankte das Leder von außen herein, wo Moreno unglücklich auf Aduriz klärte, der an der Strafraumgrenze noch zwei Schritte machte und dann den Ball unhaltbar ins lange Eck schlenzte (13.).

Nach dem frühen Rückstand brauchte Espanyol einige Minuten, um den Schock zu verkraften. Nach gut 20 Minuten zogen die Gastgeber das Tempo an und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Stuani vergab die Großchance zum Ausgleich. Nach einem Patzer in der Bilbao-Defensive war der Espanyol-Angreifer plötzlich durch, scheiterte aus spitzem Winkel aber an Herrerin (28.). Aus dem Nichts dann das 2:0 für Bilbao. Iraola schlug eine Ecke auf den ersten Pfosten, wo Xabier Etxeita mit einem wuchtigen Kopfball die Vorentscheidung besorgte (42.).

Nach der Pause versuchten die Gastgeber mit einer offensiveren Ausrichtung das Spiel zu drehen, brachten mit Felipe Caicedo einen weiteren Stürmer. Die erste Chance hatte aber erneut Bilbao. Aduriz setzte sich an der rechten Strafraumseite durch und zielte nur knapp rechts am Tor vorbei (47.). Auch Barcelona kam nun zu einigen Torszenen, scheiterte aber immer wieder an Iago Herrerin. Allen voran der eingewechselte Caicedo stemmte sich gegen das drohende Pokal-Aus. Seinen Schuss nach knapp einer Stunde lenkte der Keeper mit einer Glanzparade an den Pfosten. Kurze Zeit später musste Herrerin mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden (66.).

Die Gäste beschränkten sich in der zweiten Hälfte größtenteils darauf, das Tempo niedrig zu halten und den Vorsprung zu verteidigen. Bilbao hatte sogar noch die Chance nach einem Konter durch Inaki Williams auf 3:0 zu erhöhen, der allerdings den besser postierten Muniain übersah und den Ball am langen Pfosten vorbeischoss (77.).

Athletic Bilbao trifft im Finale der Copa del Rey auf den FC Barcelona. Es ist das dritte Endspiel zwischen den beiden Teams in den letzten sechs Jahren.

Die Tabelle der Primera Division

Ben Barthmann

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.