Sonntag, 26.01.2014

Primera Division, 21. Spieltag

Barca stürmt wieder an die Spitze

Angeführt vom starken Pedro lässt Barcelona Bernd Schusters Malaga keine Chance und holt sich die Tabellenführung zurück. Atletico zieht nach einem etwas mühsamen Auswärtssieg wieder am Stadtrivalen Real vorbei. Die Königlichen siegen gegen Granada.

Abwehrmann mit Torgefahr: Nach Piques Führung ließ Barca Malaga keine Chance mehr.
© getty
Abwehrmann mit Torgefahr: Nach Piques Führung ließ Barca Malaga keine Chance mehr.

FC Barcelona - FC Malaga 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Pique (40.), 2:0 Pedro (56.), 3:0 Sanchez (61.)

Der FC Barcelona lässt sich nicht beeindrucken. Unter den Augen des neuen Präsidenten Josep Bartomeu blendeten die Blaugrana die Causa Neymar/Rosell erfolgreich aus und spielten die Gäste aus Malaga teilweise schwindelig. Balsam für die in den vorangegangenen Tagen strapazierte katalanische Seele: Superstar Lionel Messi blieb zwar erneut ohne eigenen Torerfolg, verdingte sich aber als stetiger Gefahrenherd und ließ auf eine weitere Leistungssteigerung in den kommenden Wochen hoffen. Zudem feierte Ibrahim Afellay sein Comeback

Schon kurz nach Spielfreigabe ging ein erstes Raunen durch das Camp Nou. Alexis Sanchez chippte den Ball aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. Die Offensive um den zuletzt in der Copa glänzenden Lionel Messi funktionierte gut und brachte Malaga-Schlussmann Willy Caballero im Minutentakt in Bedrängnis. Allerdings bedurfte es eines Standards für die längst überfällige Führung. Gerard Pique traf per Flachschuss nach einer verlängerten Ecke von Xavi.

Mit dem knappsten aller Vorsprünge ging es in die Kabinen, doch Barca machte sich gleich nach Wiederanpfiff daran, die Vorentscheidung herbeizuführen. Nach zehn Minuten Powerplay brach Pedro den Bann. Einen idealen Steilpass von Sergio Busquets brachte er gekonnt im langen Eck unter. Kurz darauf auch das dritte Tor: Pedro flankte, Sanchez verwertete cool. Das Spiel war gelaufen, doch einen Grund zum Jubeln gab es noch: Afellay kam nach langer Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz und wurde gebührend gefeiert - sein letztes Spiel für Barca hatte er am 12. Mai 2012 bestritten.

Rayo Vallecano - Atletico Madrid 2:4 (1:3)

Tore: 0:1 Villa (8.), 0:2 Turan (30.), 1:2 Viera (40.), 1:3 Turan (44.), 1:4 Costa (75.), 2:4 Larrivey (76.)

Bes. Vorkommnisse: Viera vergibt Foulelfmeter (12./Vallecano)

Das kleine Madrider Derby geht wie erwartet an Atletico. Fast wichtiger ist die Erkenntnis, dass der Stürmerstar es noch kann. Nach wettbewerbsübergreifend 628 Minuten ohne Tor stach Diego Costa endlich wieder zu. In der Manier eines Klassestürmers traf er nach Flanke von Filipe Luis im Fallen zum 4:1 - die Entscheidung in einem Spiel, in dem Arda Turan mit einem Doppelpack zunächst den Job von Costa übernahm - dabei hatte der Türke bei seinen 17 Einsätzen zuvor erst ein einziges Mal getroffen.

Schon früh stellte der Favorit auf 1:0. David Villa erzielte völlig blank vor Keeper Ruben Martinez nach Zuspiel von Costa sein zehntes Saisontor. Minuten später hatte Rayo die große Chance auf den Ausgleich, Jonathan Viera vergab aber einen Foulelfmeter kläglich gegen Thibaut Courtois. Die Gäste reagierten mit noch mehr Zug zum Tor. Folgerichtig fiel nach einer halben Stunde das 2:0. Über Costa und den uneigennützig ablegenden Ex-Bayer Jose Sosa landete der Ball bei Turan, der nur noch einschieben musste.

Überraschend kam Vallecano zum Anschluss. Viera machte seinen Fehlschuss wieder gut und traf leicht abgefälscht zum 1:2. Atletico schüttelte sich und antwortete im Stile einer Topmannschaft. Turan hielt den Fuß in eine Freistoßflanke von Gabi und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung sofort wieder her. Im zweiten Durchgang ging Atletico in den Schongang über. Erst mit dem Tor erlösenden Tor von Costa nahm das Spiel noch einmal Fahrt auf - Joaquin Larrivey gelang im Gegenzug per Kopf noch das 2:4.

Real Madrid - Granada 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Ronaldo (56.), 2:0 Benzema (74.)

Lange tat sich Real schwer, die Königlichen kamen im ersten Durchgang kaum zu Torchancen. So dauerte es bis zur 56. Minute, ehe Ronaldo den Bann endlich brach: Der Portugiese legte sich den Ball im Sechzehner auf engstem Raum selbst vor, traf flach in die lange Ecke und bereitete somit den Weg für das elfte Ligaspiel der Madrilenen nacheinander ohne Niederlage.

Ohnehin war der Weltfußballer einmal mehr für die Highlights zuständig. Noch im ersten Durchgang knallte er eine Flanke von Luka Modric per Fallrückzieher aufs Tor, Keeper Roberto Fernandez parierte mit starkem Reflex (45.). Nach der Pause hatte Ronaldo dann Aluminiumpech, ein Freistoß aus 20 Metern klatschte an die Latte (73.).

Insgesamt wurde die Partie nach Reals Führungstreffer auf beiden Seiten deutlich härter geführt, allerdings war Madrid mit dem Tor im Rücken sicherer und kontrollierte das Spiel gegen das fünftbeste Auswärtsteam der Liga. Eine Minute nach Ronaldos Lattentreffer sorgte schließlich Karim Benzema für die Entscheidung: Nach dem besten Spielzug der Partie legte Marcelo im Strafraum quer und der Franzose schob aus zehn Metern ein.

Die Primera Division im Überblick

Adrian Bohrdt

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.