Barca: Kehrtwende bei Torwartfrage

Nun doch ter Stegen?

Von Ben Barthmann
Freitag, 27.12.2013 | 11:09 Uhr
Marc-Andre Ter Stegen hat bisher drei Länderspiele für die A-Nationalmannschaft bestritten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der FC Barcelona ist weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger für Victor Valdes - und die Suche wird immer wilder. Spanische Medien berichten nun von einer Entscheidung zugunsten Marc-Andre ter Stegens von Borussia Mönchengladbach und gegen Thibaut Courtois von Atletico Madrid.

Nachdem die "Marca" berichtete, dass der FC Barcelona sich für eine Verpflichtung des vom FC Chelsea an Atletico ausgeliehenen Torhüters und gegen ter Stegen entschieden habe, widersprechen nun die "Mundo Deportivo" und die "Sport".

Beide spanischen Zeitungen berichten, dass die Katalanen den Torwart der Borussia wollen und keine Verhandlungen mit Courtois begonnen haben.

Gründe hierfür seien nicht nur der noch bis 2016 laufenden Vertrag des Belgiers beim FC Chelsea und die dementsprechend anfallende hohe Ablösesumme, sondern vor allem dessen technische Fähigkeiten. Der FC Barcelona suche einen Torhüter, der auch mit dem Ball am Fuß auf hohem Niveau bestehen könne.

Auch Nachfolger für Pinto gesucht

Diese Voraussetzungen erfülle ter Stegen, der sich mit Vize-Präsident Josep Maria Bartomeu und Sportdirektor Andoni Zubizarreta bereits einig sein soll. Der "Sport" zufolge unterschreibt der 21-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag, eine offizielle Bestätigung des Vereins soll im Januar erfolgen.

Derweil sucht der FC Barcelona wohl auch eine neue Nummer zwei, der Vertrag von Jose Manuel Pinto soll zufolge der "AS" nicht verlängert werden.

Als Nachfolger wird Pepe Reina vom SSC Neapel gehandelt, jedoch erklärte Zubizarreta erst kürzlich, "volles Vertrauen" in die Jugendtorhüter Jordi Masip, Oier Olazabal und Miguel Banuz zu haben und nur einen neuen Torwart verpflichten zu wollen.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung