Trotz Vertrages bis 2018

Messi vor Gehaltsaufstockung

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 25.12.2013 | 16:21 Uhr
Lionel Messi befindet sich nach einer Verletzung derzeit im Aufbautraining
© getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Nach der Auseinandersetzung zwischen Finanzvizepräsident Javier Faus und Lionel Messi versucht mit Josep Maria Bartomeu ein weiteres Vorstandsmitglied, die Wogen zu glätten. Das Gehalt des Argentiniers soll aufgebessert werden.

"Sein Vater hat in den vergangenen Tagen schon gesagt, dass sich Leo immer noch sehr stark mit Barcelona verbunden fühlt und dass er bei uns weitermachen will", erklärte der fürs Sportliche zuständige Vizepräsident Bartomeu am Dienstagabend gegenüber "TV3": "Messi und Barca ist eine Ehe, die seit vielen Jahren sehr gut funktioniert. Es ist eine Freude, ihn bei uns zu haben."

Damit reagierte der Vizepräsident auf die Auseinandersetzung zwischen Faus und dem argentinischen Superstar. Ersterer hatte erklärt, Messis Gehalt nicht aufstocken zu wollen: "Messis Vertrag wurde erst kürzlich erneuert. Wir müssen ihn nicht alle sechs Monate aufbessern." Der Stürmer hatte daraufhin jede Forderung abgestritten und dem Mitglied der Vereinsführung vorgeworfen "keine Ahnung vom Fußball" zu haben.

"Messi sollte Bestverdiener sein"

Der Vertrag des Torjägers war erst im Februar 2013 bis Sommer 2018 verlängert worden. Das Gehalt des Argentiniers soll sich auf 16 Millionen Euro belaufen. Bartomeu denkt, das sei zu wenig: "Der beste Spieler der Welt sollte auch der bestverdienendste Spieler sein."

Trotz der öffentlichen Meinungsverschiedenheiten fühlt der 50-Jährige allerdings keinen Druck, um die Vertragsgespräche möglichst schnell zum Abschluss zu bringen: "Sportlich gesehen haben wir absolut keine Zweifel, aber es bleiben uns auch noch einige Jahre."

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung