Barcas Spieler kämpften um Guardiola

SID
Samstag, 28.04.2012 | 14:50 Uhr
Pep Guardiola wird am Saisonende den Trainerstuhl beim FC Barcelona räumen
© Getty
Advertisement
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Die Spieler des spanischen Erstligisten FC Barcelona haben um den Verbleib vom scheidenden Trainer Josep Guardiola gekämpft.

Kapitän Carlos Puyol sagte: "Wir alle wollten, dass Guardiola bleibt und das haben wir ihm auch gesagt. Es ist ein harter Schlag, aber die beste Nachricht ist, dass Tito Vilanova weitermacht." Guardiola hat noch die Chance, den 14. Titel als Barca-Coach zu sammeln.

Am 25. Mai spielen die "Blaugrana" im Finale der Copa del Rey gegen Athletic Bilbao. "Es gibt noch einen Titel, den wir holen können und nun sind wir noch motivierter, ihn für Guardiola zu gewinnen", sagte Puyol.

Guardiola hatte am Freitag bekannt gegeben, den FC Barcelona am Ende der Saison zu verlassen, sein bisheriger Assistent und enger Vertrauter Vilanova wird den 41-Jährigen kommende Saison als Cheftrainer ablösen.

Derweil hat Guardiola einen angeblichen Kontakt zum FC Chelsea ins Reich der Fabeln verwiesen. "Nein! Ich habe mit niemanden von Chelsea gesprochen. Das gebührt der Respekt gegenüber Barcelona", sagt der Trainer.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung