Vorschau: Real Madrid - FC Barcelona

Supercopa? Sch***egal!

Von SPOX
Sonntag, 14.08.2011 | 10:32 Uhr
Supercopa ist nicht Jedermanns Sache: Real-Trainer Jose Mourinho zeigt Desinteresse
© Getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Kampf, Emotionen und ganz großer Fußball: Am Sonntag treffen Real Madrid und der FC Barcelona im Hinspiel der Supercopa (21.55 Uhr im LIVE-TICKER) aufeinander. Jose Mourinho interessiert die Sache ohnehin kaum, andere Real-Legenden beweisen ein königliches Großmaul. Außerdem: Das Kraken-Orakel ist zurück! Buntes zur Supercopa.

Supercopa? Sch***egal! Presserunden mit Jose Mourinho sind zumeist eine Garantie für psychologische Kriegsführung und ungewöhnliche Erkenntnisse. So auch am Samstag. Der Real-Coach räumte zwar ein, dass die Supercopa das "wichtigste Turnier des Sommers" sei, aber zugleich das "unwichtigste Turnier der Saison". Deswegen haben sich die Madrilenen auch "nicht auf die Supercopa, sondern auf die Saison vorbereitet". Immerhin rettete sich der Portugiese noch mit der überraschenden Aussage, er wolle "trotzdem gewinnen". So unwichtig es auch sei...

Barca vs. Real: Supercopa im LIVE-TICKER, So. 21.55 Uhr

Mou, wie er motzt und mault: Real vs. Barca? Jose Mourinho? Da war doch was... In der Tat. Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, fragwürdige Verschwörungstheorien ("Porque?") und eine Bestrafung Mourinhos durch die UEFA. Am Samstag hielt sich Mourinho mit grenzwertigen Unterstellungen zwar zurück, versprach jedoch: "Die Strafen werden an meiner Art nichts ändern. Sie werden mir nicht den Mund verbieten!" Und ob er denn etwas aus seinen eigenen taktischen Fehlern der zurückliegenden Clasicos gelernt habe? "Das einzige, was ich gelernt habe, ist, dass man nicht die Wahrheit sagen darf."

Frag' die Krake deines Vertrauens! Seit der WM 2010 hängt in Spanien ja jeder Wetteinsatz im Fußball von der Wahl eines irgendwie gearteten Kraken-Viechs ab. Sei es Krake Paul bei der Weltmeisterschaft oder Krake Pauls Überreste in Dosenform beim Liga-Clasico der vergangenen Saison. Das neueste Tentakel-Orakel aus dem Sealife in Benalmadena hört auf den Namen Iker, was schon irgendwie verdächtig klingt. Umso überraschender das Resultat: Bei der Wahl zwischen zwei knackig frischen Fischkadavern entschied sich "Pulpo Iker" für den Köder aus der Barcelona-Röhre. Womit die wichtigste Frage des Sonntags schonmal entschieden wäre... Wer sich das fulminante Fisch-Spektakel in aller Ruhe ansehen will, klickt hier.

Königliches Großmaul: Wer 343 Mal in der Primera Division das Torwarttrikot der Madrilenen trug, der darf schonmal eine große Klappe riskieren. Real-Torwartlegende Francisco Buyo prophezeit die große Rache für die 0:5-Blamage der zurückliegenden Spielzeit an: "Madrid wird das Hinspiel 5:0 und das Rückspiel mit 3:1 gewinnen", kündigte der 53-Jährige an.

Warten aufs Debüt: 34 Tage trainiert Nuri Sahin nun schon bei Real Madrid und noch immer wartet die spanische Hauptstadt auf sein Debüt im königlichen Dress. Sobald sich einmal die Möglichkeit für einen Einsatz des Ex-Dortmunders andeutet, macht das lädierte linke Knie wieder Probleme. Und so blieb es bisher ein Hin und Her zwischen Einzel- und Mannschaftstraining. Für die Supercopa kommt Sahin also wieder nicht in Frage. "Er macht Fortschritte", sagte Mourinho, "in Kürze wird er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen." Nächster angepeilter Termin für das große Sahin-Debüt: Der 2. Liga-Spieltag. Falls ihm das Knie keinen Strich durch die Rechnung macht.

Nuri, du bist nicht allein! Ein ähnliches Schicksal wie Sahin ereilte auch Hamit Altintop, den man irgendwie schon gar nicht mehr auf dem Schirm hat. Bandscheibenvorfall, Operation, voraussichtlich drei Monate Pause. Neben den beiden Ex-Bundesligisten gibt es bei Real lediglich einen weiteren Ausfall zu vermelden: Esteban Granero ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung zum Zuschauen genötigt, Sergio Ramos hingegen soll trotz Rückenproblemen dabei sein. Auf Seiten der Gäste aus Katalonien haben Xavi und Gerard Pique rechtzeitig ihre Mini-Beschwerden auskuriert und sich fit gemeldet. Sergio Busquets hingegen ist angeschlagen, sein Einsatz fraglich.

Die romantische Story des Karim Benzema: Er war irgendwie immer mehr Mitläufer als Mitreißer. Er war halt der, der beim 7:0-Sieg gegen Malaga ein Doppelpack schnürt. Oder sogar mal der, der im Champions-League-Achtelfinale in Lyon den wichtigen Ausgleich erzielt. Aber er war nie der, der zum Beispiel im Clasico die entscheidende Hütte macht. Auch deswegen stand Karim Benzema seit seinem Wechsel zu Real Madrid gefühlte zwei Dutzend Mal auf der Abschussliste. Und immer wieder kämpfte er sich ins Team zurück. Auch in der zurückliegenden Saisonvorbereitung trumpfte der Franzose wieder groß auf, zur Belohnung gibt's einen Startelfeinsatz in der Supercopa: "Er hat es sich verdient", lobte Mourinho seinen Schützling. Gonzalo Higuain muss sich dagegen mit der Ersatzbank begnügen.

Neue Hochkaräter im Fokus: Während Sahin mit fortwährenden Knieprobleme zu kämpfen hat, wird auf andere prominente Neuzugänge auf beiden Seiten besonders geachtet. Alexis Sanchez beispielsweise, der Barcelona über 26 Millionen Euro wert ist, aber mit Messi, Villa und Pedro ein Trio vor sich hat, das in der vergangenen Saison gemeinsam auf 95 Pflichtspieltore kam. Am Sonntag nimmt der Chilene wohl zunächst auf der Bank Platz. Auch bei Real könnte die gleiche Elf wie in der vergangenen Saison auflaufen. Doch eine offene Position gibt es noch...

Alexis Sanchez im Porträt: Wunderkind aus der Ecke des Teufels

Ein königliches Fragezeichen: Angeblich gibt es nur eine einzige offene Position bei den Madrilenen: Der Position des offensiven Rechtsaußen. Die Protagonisten: Angel di Maria und Neuzugang Fabio Coentrao. Vergangene Saison war di Maria noch gesetzt, nun winkt harte Konkurrenz. Die Antwort dürfte Reals taktische Ausrichtung geben. Eine Variante mit Coentrao wäre deutlich defensiver orientiert, ähnlich wie im Copa-Finale 2011, als Mourinho mit Pepe den Sechsern Xabi Alonso und Sami Khedira einen waschechten Wadenbeißer zur Seite stellte.

The trend is your friend: Zu guter Letzt gönnen wir uns noch einen Blick auf die zurückliegenden Testspiele beider Teams. Bei Real stehen in den letzten fünf Freundschaftsspielen fünf Siege zu Buche. Und Barca? Guardiolas Truppe verlor drei der letzten fünf Tests. Die Barca-Besieger: Espanyol (3:0), Guadalajara (4:1) und Manchester United (2:1). Soviel zur Formkurve auf beiden Seiten...

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Real Madrid: Casillas - Ramos, Pepe, Carvalho, Marcelo - Alonso, Khedira - Coentrao (di Maria), Özil, Ronaldo - Benzema

FC Barcelona: Valdes - Alves, Mascherano, Pique, Abidal - Xavi, Busquets (Keita), Iniesta - Pedro, Messi, Villa

Real Madrid - FC Barcelona: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung