Real-Vorstand dementiert Gerüchte

Vertrauensbeweis für "blonden Engel"

Von Daniel Paczulla
Samstag, 08.03.2008 | 15:09 Uhr
Schuster, Bernd
© Getty
Advertisement
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia

München - Bleibt Bernd Schuster oder bleibt er nicht Trainer von Real Madrid?

Diese Frage beschäftigte alle Beteiligten rund um das Santiago Bernabeu nach dem Ausscheiden gegen den AS Rom im Achtelfinale der Champions League.

Nun haben die Königlichen eine Antwort auf diese Frage gegeben: Er bleibt.

"Alle Informationen sind falsch" 

"Alle Informationen, die Schuster in Frage stellen, sind falsch. Wir haben weiter Vertrauen in seine Arbeit", betonte der Vorstand auf der vereinseigenen Homepage.

Damit dementiert der Real-Vorstand alle Berichte der spanischen Medien, wonach man bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Schuster sei und Kontakt zum ehemaligen Chelsea-Trainer Jose Mourinho aufgenommen habe.

Medien bleiben skeptisch 

Trotz des eindeutigen Vertrauensbeweises seitens der Vereinsführung glaubt die Presse nicht an das Bekenntnis zum Trainer.

"El MundoDeportivo" bleibt weiter dabei, dass der "blonde Engel" wackelt und titelte: "Calderon glaubt nicht mehr an Schuster, auch wenn er etwas anderes sagt."

Schuster selbst scheint das wenig zu interessieren. "Mich stört es nicht, wenn der Verein nach Alternativen Ausschau hält. Was mich besorgt, ist unser Spiel am Samstag gegen Espanyol Barcelona", erklärte der Deutsche, der nach Reals viertem Achtelfinal-Aus in der Königsklasse in Folge erneut heftig wegen seiner Taktik krisitisiert wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung