Fussball

Juventus Turin prescht im Poker um Matthijs de Ligt vor

SID
Juventus Turin prescht im Poker um Matthijs de Ligt vor.

Der Transferpoker um Supertalent Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam ist nach wie vor nicht entschieden. Nach Informationen von SPOX und Goal prescht dabei nun Italiens Rekordmeister Juventus Turin vor und ist mittlerweile guter Dinge, den Innenverteidiger zur neuen Saison unter Vertag zu nehmen.

Die Bianconeri haben de Ligt ein neues Vertragsangebot unterbreitet und der Ajax-Kapitän ist offen für einen Transfer in die Serie A. Die holländische Zeitung De Telegraaf berichtet, dass Juve ein Angebot unterbreitet haben soll, das "fast unmöglich" abzulehnen sei.

Als Ablöse sollen 70 Millionen Euro nach Amsterdam fließen, in den kommenden Tagen wird es ein erneutes Gespräch zwischen den Verantwortlichen beider Klubs geben.

Juve steht derweil täglich in Kontakt mit de Ligts Berater Mino Raiola, um sich im Rennen um die Dienste des niederländischen Nationalspielers an die Spitze zu setzen.

PSG ist der härteste Konkurrent

Härtester Konkurrent dabei ist Ligue-1-Meister Paris Saint-Germain. In den vergangenen zwei Wochen gab es einen regelmäßigen Austausch zwischen PSG und de Ligt, allerdings hat der 19-Jährige das Angebot aus der französischen Hauptstadt noch nicht angenommen.

Lange Zeit galt ein Wechsel de Ligts zum FC Barcelona als wahrscheinlichste Option, doch mittlerweile hat sich das Blatt gewendet. Dem FC Bayern München , Manchester United und Manchester City werden allenfalls noch Außenseiterchancen eingeräumt.

De Ligts Vertrag bei Ajax läuft noch bis 2021. Es gilt aber als sicher, dass er den Double-Sieger in diesem Sommer in Richtung eines europäischen Top-Klubs verlässt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung