Juventus-Trainer Massimiliano Allegri: "Ich bin glücklich hier"

Von SPOX
Dienstag, 27.03.2018 | 10:50 Uhr
Massimiliano Allegri trainiert Juventus Turin.
Advertisement
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Juventus-Trainer Massimiliano Allegri hat seine Zufriedenheit beim italienischen Rekordmeister betont und damit Gerüchte um einen möglichen Vereinswechsel dementiert.

"Ich habe hier einen Vertrag bis 2020 und bin glücklich hier", erklärte der Italiener im Gespräch mit Premium Sport am Montag, nachdem er zuvor den Award für den besten Trainer der Saison 2016/17 in Italien erhalten hatte.

Berichten zufolge sollen der FC Arsenal und Paris Saint-Germain an den Diensten des 50-Jährigen interessiert sein.

Da die Trainerstühle von Arsene Wenger und Unai Emery wackeln, sollen die jeweiligen Klubverantwortlichen Allegri als potenziellen Nachfolger ausgemacht haben.

Juve: Siebte Meisterschaft in Folge?

In der Serie A ist Allegri mit seinen Turinern derweil auf dem Weg zur siebten italienischen Meisterschaft in Folge.

Zudem steht für die Alte Dame das Kräftemessen mit Titelverteidiger Real Madrid im Viertelfinale der Champions League auf dem Plan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung