Totti: "Den ganzen Tag geweint"

SID
Sonntag, 28.05.2017 | 22:07 Uhr
Der letzte Spieltag der Roma stand ganz im Zeichen des Francesco Totti-Abschieds
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Nach 24 Profijahren, 785 Spielen und 306 Toren hat sich Francesco Totti mit einem wichtigen Last-Minute-Sieg von seinem Herzensklub AS Rom verabschiedet. Der Fußball-Weltmeister von 2006 gewann seine letzte Partie mit der Roma 3:2 gegen den FC Genua und sicherte damit seinem Klub am letzten Spieltag der Serie A die direkte Qualifikation für die Champions League.

"Der Moment ist gekommen", sagte Totti nach seinem emotionalen letzten Auftritt, "ich habe den ganzen Tag geweint. Dies war das einzige Trikot, das ich je getragen habe. Ich würde gerne noch 25 Jahre bleiben. Ich würde gerne ein Gedicht, ein Lied schreiben. Aber alles, was ich kann, ist meine Füße zu benutzen, um mich auszudrücken."

Der 40-Jährige, der am 28. März 1993 für die Römer sein Profidebüt gegeben und danach nie für einen anderen Klub gespielt hatte, wurde von den Fans begeistert gefeiert. Der größte Erfolg war der Meistertitel 2001. "Verdammt, ich kriege immer noch Gänsehaut, wenn ich an den 17. Juni 2001 denke", sagte Totti, "ab morgen werde ich erwachsen sein."

Erlebe die Serie A live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Als er in der 54. Minute eingewechselt wurde, gab es Standing Ovations. Mit Totti gelang der notwendige Sieg, um Platz zwei zu behaupten. Diego Perotti erzielte in der Nachspielzeit das 3:2 (90.+1). Zuvor hatte Daniele De Rossi Rom mit 2:1 in Führung (74.), Darko Lazovic aber nur fünf Minuten später ausgeglichen. In der ersten Hälfte hatten Pietro Pellegri für Genua (3.) und Edin Dzeko für die Gastgeber (10.) getroffen. Der SSC Neapel gewann zeitgleich 4:2 (2:0) bei Sampdoria Genua, muss als Dritter aber in die Champions-League-Qualifikation.

Francesco Totti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung