Serie A, 33. Spieltag

Roma festigt Rang zwei gegen Pescara

Von SPOX
Montag, 24.04.2017 | 22:42 Uhr
Mohamned Salah erzielte einen Doppelpack gegen Delfino Pescara
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Verrückte Serie A! Doppelpack von Immobile, Hattrick in sechs Minuten von Keita. Lazios 6:2 gegen Palermo strotzt vor Superlativen. Tags zuvor gab es schon neun Tore beim irren Schlagabtausch von Florenz und Inter. Der Spitzenreiter Juventus Turin konnte sich gegen Genua derweil für die Hinrunden-Pleite revanchieren. Napoli verpasst den Sprung auf Platz zwei durch ein Remis in Sassuolo, die Roma nutzt den Patzer der Konkurrenz.

Delfino Pescara - AS Rom 1:4 (0:2)

Tore: 0:1 Strootmann (44.), 0:2 Nainggolan (45.), 0:3 Salah (48.), 0:4 Salah (60.), 1:4 Benali (84.)

  • Die Roma baut mit dem Sieg ihre Erfolgsserie auf sechs ungeschlagene Partien in Folge aus (fünf Siege, ein Remis). In Pescara haben die Römer sogar noch kein Spiel der Serie A verloren (vier Siege, zwei Unentschieden).
  • Mit 15 Schüssen in der ersten Halbzeit stellten die Giallorossi zudem einen Bestwert für diese Saison auf. So viele Abschlüsse hatte in dieser Spielzeit kein Verein der Serie A.
  • Durch die Niederlage ist Pescara abgestiegen. Bei noch fünf ausstehenden Spielen beträgt der Abstand auf den FC Empoli zwar 15 Punkte, den direkten Vergleich verlor Pescara jedoch (0:4, 1:1). Die Roma hingegen festigt mit dem Sieg den zweiten Platz und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den SSC Neapel.

Juventus Turin - CFC Genua 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 (Munoz/17./ET), 2:0 Dybala (19.), 3:0 Mandzukic (41.), 4:0 Bonucci (64.)

  • Falls es so etwas wie einen Juventus-Schreck gibt, so hört er auf den Namen CFC Genua. Die Rossoblu sind das einzige Team, das die Alte Dame unter der Ägide von Allegri in der Serie A zwei Mal schlagen konnte. Auch das Hinspiel entschied sie mit 3:1 für sich. Es war die einzige der letzten 138 Ligapartien, in der Juventus zwei Gegentore kassierte.
  • Die Bianconeri tankten in der Champions League jedoch ordentlich Selbstvertrauen und ließen von Beginn an keine Zweifel an einem Sieg aufkommen. Dabei agierte Juve auch noch brutal effizient: In der ersten Halbzeit führte die Alte Dame bereits mit 3:0 - bei nur drei Schüssen aufs Tor.
  • Beim ersten Treffer hatte Juve Glück, als Munoz eine Hereingabe ins eigene Tor abfälschte. Keine Mannschaft in der Serie A musste bisher so viele Eigentore hinnehmen wie Genua (vier), während Juventus als größter Profiteur solcher Treffer gilt. Ebenfalls vier Mal trafen Gegner der Bianconeri ins eigene Tor.

AC Florenz - Inter Mailand 5:4 (1:2)

Tore: 1:0 Vecino (23.), 1:1 Perisic (28.), 1.2 Icardi (34.), 2:2 Astori (62.), 3:2 Vecino (64.), 4:2 Babacar (70.), 5.2 Babacar (79.), 5:3 Icardi (88.), 5:4 Icardi (90.+2)

Besondere Vorkommnisse: Samir Handanovic hält einen Foulelfmeter von Federico Bernardeschi (52.)

  • Florenz gewann vier der letzten fünf Heimspiele gegen Inter Mailand.
  • Auch im zehnten Spiel in Folge gab es immer einen Sieger zwischen beiden Kontrahenten.
  • Die Fiorentina schoss das 204.Tor gegen Inter, so viele Treffer wie gegen kein anderes Team der Serie A. Insgesamt gelang den Hausherren im 13. Heimspiel in Folge mindestens ein Treffer.
  • Für Inter Mailand war es bereits der 18. Gegentreffer in den letzten acht Serie A -Spielen.
  • Mauro Icardi erzielte durch seinen Hattrick sein 24. Saisontor, acht davon in der Ferne.

Atalanta Bergamo - FC Bologna 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 Conti (3.), 2:0 Freuler (14.), 2:1 Destro (16.), 2:2 Di Francesco (61.), 3:2 Caldara (75.)

US Sassuolo - SSC Neapel 2:2 (0:0)

Tore: 0:1 Mertens (52.), 1:1 Berardi (59.), 2:1 Mazzitelli (80.), 2:2 Milik (84.)

  • Rückschlag für die Männer vom Vesuv. Trotz drückender Überlegenheit kamen die Napolitaner nicht über ein Remis hinaus. Fast 70 Prozent Ballbesitz und 20 Schüsse reichten nur zu einem Punkt.
  • Der eingewechselte Mazzitelli erzielte für Sassuolo sein erstes Tor in der Serie A.
  • Beinahe hätte Napoli sogar verloren, doch dank eines späten Treffers von Arkadiusz Milik wurde wenigstens ein Punkt gerettet. Der Pole brauchte lediglich drei Minuten für seinen Joker-Treffer. Es war gleichzeitig das erste Tor nach seiner schweren Kreuzband-Verletzung im Herbst.

Udinese Calcio - Cagliari Calcio 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Perica (70.), 2:0 Angella (73.), 2:1 Borriello (86.)

Besonderes Vorkommnis: Rafael hält Foulelfmeter von Thereau (31.)

Sampdoria Genua - FC Crotone 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Schick (21.), 1:1 Falcinell (61.), 1:2 Nwankwo (80.)

Seite 1: Irrer Schlagabtausch in Florenz

Seite 2: Lazio mit fünf Buden in 26 Minuten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung