Italienische Presse lobt "Regisseur" Khedira

SID
Donnerstag, 23.02.2017 | 11:11 Uhr
Sami Khedira zieht in Juves Mittelfeld die Fäden
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Sami Khedira wird nach seinem starken Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto von der einheimischen Presse gefeiert.

Weltmeister Sami Khedira vom italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin wird nach seinem starken Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto (0:2) von der einheimischen Presse gefeiert. "Er hatte mehrere Torgelegenheiten, er ist immer mehr ein Regisseur im Spiel", schrieb der Corriere dello Sport.

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Khedira spielte gegen die Portugiesen durch und zog im Mittelfeld gekonnt die Fäden. "Khedira fehlt nur das Tor, ansonsten hat er immer das richtige Tempo", lobte der Corriere della Sera.

Nach dem unspektakulären Erfolg in Portugal sieht die italienische Presse Juve bereits mit einem Bein im Viertelfinale. "Juve zählt jetzt mit Bayern München, PSG und Atlético zu den Klubs, die das Viertelfinale de facto schon in der Tasche haben. Und die Schwarzweißen rechnen mit einem Platz in den ersten Reihen", schrieb die römische Tageszeitung La Repubblica.

Sami Khedira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung