Maradona heute teurer als Cristiano Ronaldo?

Von SPOX
Dienstag, 14.02.2017 | 18:10 Uhr
Maradonna wechselte damals für 13 Millionen Euro zu Neapel
Advertisement
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Diego Maradona genießt nach seinen Erfolgen mit dem SCC Neapel in den späten 1980er-Jahren nach wie vor Kultstatus bei seinem Ex-Klub. Napolis Präsident Corrado Ferlaino lotste den Argentinier einst für die Rekordablöse von umgerechnet 13 Millionen Euro in die Serie A und schwärmt noch heute vom Weltmeister von 1986.

"Er würde heute doppelt so viel kosten wie Cristiano Ronaldo. Alle haben mich damals für den Transfer kritisiert. Sie sagten, Neapel sei eine arme Stadt und der Wechsel sei unmoralisch. Aber es war mein Geld und ich wollte es für ihn ausgeben", so der heute 85-Jährige gegenüber der As.

Weiter erinnerte sich Ferlaino: "Nachdem wir in Barcelona den Vertrag unterzeichnet hatten, ging ich eine Bar und bestellte einen Whiskey on the rocks. Der Kellner meinte zu mir: 'Sind sie Italiener? Wir haben mit Maradona einen tollen Deal gemacht - er ist dick.' Der Drink schmeckt mir überhaupt nicht."

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vergleiche zwischen Maradona und dem amtierenden Weltfußballer Ronaldo wollte er dagegen nicht bemühen, da beide auf unterschiedlichen Positionen spielten. Allerdings müsse Landsmann Lionel Messi noch viel dafür tun, um eines Tages in einem Atemzug mit Maradona genannt zu werden: "Messi spielt in einer sehr starken argentinischen Nationalmannschaft und hat noch immer keinen Titel gewonnen. Maradona hatte dagegen mehrere schlechte Spieler in seinem Team und gewann trotzdem den WM-Titel. Also ..."

Maradona verhalf dem bis dato erfolglosen Klub aus der süditalienischen Hafenstadt unter anderem zu zwei Meistertiteln in der Serie A und holte in der Spielzeit 1988/89 zusätzlich den UEFA-Pokal nach Neapel.

Maradonna im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung