Serie A, 19. Spieltag

Higuain schießt Juve zum Rekordsieg

SID
Montag, 09.01.2017 | 06:07 Uhr
Gonzalo Higuain erzielte gegen Bologna einen Doppelpack
Advertisement
Serie A
AS Rom -
Lazio
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Serie A
Crotone -
Genua
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus

Am 19. Spieltag der Serie A geht die Jagd auf Tabellenführer Juventus Turin weiter. Bis auf den AS Rom gewinnen dabei die vier ärgsten Verfolger alle noch in letzter Minute! So siegte Napoli erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit. Milan kann sich derweil auf Bacca verlassen, während der Stadtrivale seine Partie gewinnen konnte - dank eines späten Ivan Perisic. Der AS Rom siegt in Genua dagegen dank eines Eigentors. Juventus kann trotz allem mit einem Rekordsieg seine Verfolger auf Abstand halten.

SSC Neapel - Sampdoria Genua 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Hysaj (31./ET), 1:1 Gabbiadini (77.), 2:1 Tonelli (90.+5)

Gelb-Rote Karte: Silvestre (61./ Genua)

  • Die Serie bleibt bestehen: Neapel hat nun keines der letzten elf Spiele gegen Sampdoria verloren und bleibt mit dem Sieg auf Platz drei in der Tabelle. Sampdoria holte in den letzten vier Spielen lediglich einen Punkt und findet sich in der Tabelle auf Rang 14 wieder.
  • Neapel startete druckvoll in die Partie und übernahm erwartungsgemäß die Kontrolle. Jedoch fehlte es in der Offensive der Gastgeber an Präzision. In der 31. Minute fälschte Elseid Hysaj dann den Ball unglücklich ins eigene Tor ab - die überraschende Führung für Genua.
  • In der zweiten Hälfte drängten die Hausherren auf den Ausgleich und blieben die bestimmende Mannschaft. Ab der 60. Minute spielte Neapel in Überzahl und nutzte dies aus: Manolo Gabbiadini traf in der 77. Minute zum Ausgleich. In der Nachspielzeit profitierte Neapel wieder von der Überzahl und erzielte durch Tonelli den umjubelten und verdienten Siegtreffer.

FC Empoli - US Palermo 1:0 (0:0)
Tor: Maccarone (78./FE)

Udinese Calcio - Inter Mailand 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Jankto (17.), 1:1, 1:2 Perisic (45.+2, 87.)

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Für den früheren Dortmunder und Wolfsburger Perisic waren es die Saisontreffer fünf und sechs. Damit festigt er seine Position als Inters zweitbester Torschütze in dieser Serie-A-Saison.
  • In den bisher sieben Liga-Spielen unter Neu-Trainer Stefano Pioli hat Inter nun durchschnittlich 2,29 Punkte gesammelt. In den zwölf Spielen vor Pioli waren es nur 1,42 Zähler.
  • Inter hat nun die letzten vier Serie-A-Duelle mit Udinese allesamt gewonnen. Dabei erzielten die Nerazzurri immer mindestens zwei Tore.
  • Nach durchwachsenem Saisonstart hat Inter inzwischen Anschluss an die Champions-League-Ränge gefunden. Udinese hängt weiterhin im Mittelfeld der Tabelle fest.

Chievo Verona - Atalanta Bergamo 1:4 (0:3)

Tore: 0:1 Gomez (4.), 0:2 Gomez (23.), 0:3 Conti (42.), 1:3 Pellissier (62.), 1:4 Freuler (69.)

FC Genua - AS Roma 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Izzo (36./ET)

  • Die Roma durfte mit Stolz ins Jahr 2017 starten. Mit 86 Punkten, die man im vergangen Kalenderjahr holte, egalisierten die Giallorossi ihren Vereinsrekord von 2006 - auch damals war Luciano Spalletti der Trainer des Hauptstadtklubs.
  • Die Gäste reisten zudem mit einer sehenswerten Bilanz nach Genua. Acht der letzten neun Begegnungen gewann der AS Rom gegen den ältesten Klub Italiens; und von Beginn an war zu sehen, dass die Römer die Statistik weiter aufbessern wollten.
  • Im Luigi Ferraris starteten die Giallorossi druckvoll und wollten einen frühen Treffer erzwingen. Dies führte zu einigen Chancen auf beiden Seiten, kein Versuch konnte jedoch die Keeper beider Teams in Bedrängnis bringen. So war es letztlich ein Eigentor von Izzo, das den Spielstand zugunsten der Roma veränderte. Eine Hereingabe von Peres fälschte er unhaltbar ins eigene Tor ab.
  • Nach dem Gegentreffer war es Szczesny, der die beste Chance der Hausherren mit einem klasse Reflex vereitelte und sein Team mit einer Führung im Rücken in die Kabine gehen ließ. Nach dem Wiederanpfiff verloren die Gäste allerdings ihren Elan und mussten eine Druckphase der Genuesen überstehen, ehe die Partie wieder ausgeglichener wurde - allerdings ohne weiteren Treffer.
  • Die Roma bleibt dank des Sieges weiter mit vier Punkten hinter dem Tabellenführer Juventus, auch wenn die Bianconeri ihre Partie gegen Bologna gewinnen. Allerdings hat der Rekordmeister noch ein Nachholspiel im Februar zu bestreiten.

Lazio Rom - FC Crotone 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Immobile (90.)

Delfino Pescara - AC Florenz (Verschoben aufgrund von starkem Schneefall)

US Sassuolo - FC Turin 0:0

AC Milan - Cagliari Calcio 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Bacca (88.)

Rote Karte: Bruno Alves (90.+3, Notbremse)

  • Milan konnte mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in die Partie gehen, hatte man bisher doch eine zufriedenstellende Hinrunde gespielt. Dazu sind die Rossoneri seit Oktober 1998 (!) gegen Cagliari in der Serie A ungeschlagen.
  • Die Hausherren begannen im San Siro somit dominant, profitierten jedoch auch davon, dass sich Cagliari im ersten wie im zweiten Durchgang zumeist vollkommen an den eigenen Sechzehner zurückzog. Die Rossoneri kamen so zu deutlich mehr Torschüssen, richtig gefährlich wurde es jedoch kaum, auch weil die meisten Versuche abgeblockt wurde.
  • Über 90 Minuten versprühten nur Niang und Suso über die Außen gelegentlich für Gefahr. Nach besseren ersten 30 Minuten schlich sich bei Milan jedoch der Fehlerteufel ein und die Chancenerarbeitung ließ so zu wünschen übrig.
  • Am Ende zahlten sich die Mühen der Rossoneri doch noch aus: Bei einer chaotischen Szene im Strafraum spitzelte Lapadula den Ball zu Bacca, der sich frei vor Rafael die Chance nicht nehmen ließ. Damit beendete der Kolumbianer seine torlose Serie von sieben Spielen.
  • Cagliari bleibt mit 43 Gegentoren die Schießbude der Liga, Milan klettert dank des Sieges hingegen auf Platz fünf - und bleibt dank eines Nachholspiels sogar in Reichweite der Top Drei.

Juventus Turin - FC Bologna 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Higuain (7.), 2:0 Dybala (41./FE), 3:0 Higuain (52.)

  • Mit dem Sieg gegen Bologna haben die Bianconeri einen beeindruckenden Rekord aufgestellt. Die Partie am Sonntag markierte den 26. Serie-A-Heimsieg in Folge - Ligarekord. Begonnen hat die Serie übrigens im Oktober 2015 gegen niemand anderen als Bologna.
  • Die Weichen wurden für den Rekord rasch in die richtige Richtung gestellt. Nach nur sechs Minuten traf Higuain nach einem schönen Chip von Pjanic trocken per Volley. Damit hat Juve im Laufe dieser Spielzeit bereits acht Tore in den ersten fünfzehn Minuten erzielt - natürlich Ligaspitze.
  • Nach einer dominanten ersten Hälfte sorgte Dybala vor dem Halbzeitpfiff noch für die Vorentscheidung. Oikonomou lief Sturaro von hinten in die Beine, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt - und der Argentinier verwandelte unhaltbar unten links.
  • Im relativ ereignisarmen zweiten Durchgang sorgte nochmals Higuain mit einem Kopfball für die endgültige Vorentscheidung. Mit dem Sieg kann Juventus den ärgsten Verfolger aus Rom auf einen Abstand von vier Punkten halten. Dazu steht den Bianconeri noch ein Nachholspiel im Februar zu.

Der 19. Spieltag der Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung