Serie-A-Gehälter kratzen an Milliarden-Grenze

SID
Donnerstag, 08.09.2016 | 13:19 Uhr
Gehälter in der abgelaufenen Saison beliefen sich in der Serie A auf 927 Millionen Euro
Advertisement
Serie A
Live
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Trotz niedrigen Wachstums und Sparmaßnahmen nähern sich die Spielergehälter in Italien der Milliarden-Grenze. Einem Bericht der Zeitung Gazzetta dello Sport zufolge überweisen die Serie-A-Klubs ihren Profis für die angebrochene Saison insgesamt 927 Millionen Euro.

Die Summe bedeutet einen Anstieg von 45 Millionen Euro oder rund fünf Prozent gegenüber der vergangenen Spielzeit. Das meiste Geld für die Bezahlung seiner Spieler gibt Meister Juventus Turin aus.

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Beim Klub von Weltmeister Sami Khedira stehen Lohnkosten in Höhe von 145 Millionen Euro zu Buche. Inter Mailand folgt mit 120 Millionen Euro auf Platz zwei vor dem AS Rom, wo Nationalspieler Antonio Rüdiger und Kollegen insgesamt 92 Millionen Euro kassieren.

Topverdiener aller Serie-A-Vereine ist der von Vizemeister SSC Neapel nach Turin gewechselte Argentinier Gonzalo Higuain mit einem angeblichen Nettogehalt von 7,5 Millionen Euro. Dahinter folgt Rüdigers Teamkollege Daniele De Rossi mit 6,5 Millionen Euro.

Alle Infos zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung