Juve: Allegri warnt vor Überheblichkeit

Von SPOX
Freitag, 29.07.2016 | 16:46 Uhr
Massimo Allegri drückt auf die Euphoriebremse
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Der italienische Double-Sieger Juventus Turin hat für die kommende Saison mächtig aufgerüstet und viel Geld für neue Spieler ausgegeben. Doch Trainer Massimo Allegri bremst die Erwartungen und warnt sein Team vor Überheblichkeit.

"Der Kader nimmt so langsam Gestalt an. Der Verein hatte an der jetzigen Transferperiode seine Freude und hat uns mit einem wettbewerbsfähigen Kader ausgestattet. Aber wir können uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Gute Resultate sind keine Selbstverständlichkeit und wir müssen hart arbeiten, um zu gewinnen", sagte der 48-Jährige auf einer Pressekonferenz.

Verfolge die Alte Dame kommende Saison auf DAZN

Mit Dani Alves, Mehdi Benatia, Mario Lemina, Marko Pjaca und Miralem Pjanic schlug Juventus bereits fünfmal auf dem Transfermarkt zu, ehe man am Donnerstag die Verpflichtung von Gonzalo Higuain aus Neapel bekanntgab. Mit 90 Millionen Euro Ablöse wurde der Stürmer zum drittteuersten Spieler der Geschichte.

Der Coach ist derweil begeistert von den zahlreichen Neuzugängen: "Higuain ist eine großartige Verpflichtung, genauso wie die Anderen alle auch."

Juventus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung