Sampdoria-Boss beschwert sich

Liverpool soll Balotellis Preis senken

SID
Dienstag, 28.07.2015 | 13:01 Uhr
Balotelli war erst letzte Saison von Milan zum LFC gewechselt
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Sampdoria Genua möchte Mario Balotelli vom FC Liverpool loseisen. Die Engländer verlangen zehn Millionen Euro für den 24-Jährigen - zu viel für Massimo Ferrero, den Präsidenten des italienischen Erstligisten.

Der Stürmer kam vor einem Jahr für 20 Millionen Euro vom AC Mailand in die Premier League, wusste an der Anfield Road aber nicht zu überzeugen. In 28 Pflichtspielen erzielte der Italiener enttäuschende vier Tore.

Da die Reds ihre Offensive diese Saison bereits mit Christian Benteke, Roberto Firmino und Danny Ings verstärkt haben, hat Balotelli keine Zukunft mehr bei Liverpool.

"Man hat mir gesagt, dass Mario gestern in Genua war", sagte Ferrero am Montag zu Journalisten. "Er kostet zehn Millionen Euro - bei einem weiteren Preisnachlass, nehmen wir ihn mit offenen Armen auf."

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung