Harsche Kritik an Podolski

"Er macht alles falsch"

SID
Dienstag, 24.02.2015 | 11:57 Uhr
Lukas Podolski stand gegen Cagliari Calcio in der Startformation
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Trotz des zweiten Siegs beim zweiten Startelf-Einsatz in Folge steht Lukas Podolski bei den italienischen Medien weiter im Kreuzfeuer der Kritik. "Er macht alles Mögliche falsch und trödelt vor dem Tor", schrieb die "Gazzetta dello Sport" nach Inter Mailands 2:1-Erfolg gegen Cagliari Calcio.

Die Zeitung gab Podolski erneut die schlechteste Note aller Inter-Spieler: "Man fragt sich, ob man noch den Poldi der alten Zeiten vor sich hat."

Offensivspieler Podolski, der im Winter auf Leihbasis vom FC Arsenal zu Inter gewechselt war, wurde am Montag in der 81. Minute ausgewechselt und hatte zuvor einige Torchancen vergeben. "Podolski war zwar lebhafter und präsenter als bei allen anderen Malen zusammen, doch er war unerträglich ungenau. Unser Lukas scheint wieder ein Kind zu sein, das am Strand spielt", monierte das Blatt.

Noch nicht so lebhaft

Kritik musste sich Podolski auch von der "Corriere dello" Sport gefallen lassen, die dem 29-Jährigen eine "weitere mittelmäßige Leistung mit verfehlten Gelegenheiten" attestierte. Auch die Zeitung La Repubblica sah einen Podolski, "noch immer nicht so lebhaft ist, wie er sein sollte".

Derweil stärkte Trainer Roberto Mancini Podolski den Rücken. "Ich bin sicher, dass Podolski bald wieder treffen wird. Es durchlebt nur eine schlechte Phase", sagte der Coach.

Alle Infos zu Inter Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung