Abgeschlagenes Schlusslicht mit noch einem Zähler weniger

Parma wird ein Punkt abgezogen

SID
Dienstag, 09.12.2014 | 13:32 Uhr
Präsident Tommasso Ghirardi darf sein Amt für zwei Monate nicht ausüben
© getty
Advertisement
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

Und noch ein Punkt weniger: Dem ohnehin abgeschlagenen Tabellenschlusslicht FC Parma wird einer der nur sechs errungenen Punkte in der italienischen Liga wieder abgezogen. Zusätzlich muss der Klub 5000 Euro Strafe zahlen.

Und noch ein Punkt weniger: Dem ohnehin abgeschlagenen Tabellenschlusslicht FC Parma wird einer der nur sechs errungenen Punkte in der italienischen Fußball-Liga wieder abgezogen. Zusätzlich muss der Klub 5000 Euro Strafe zahlen.

Klubpräsident Tommaso Ghirardi und Geschäftsführer Pietro Leonardi dürfen ihre Ämter für zwei Monate nicht ausüben und müssen ebenfalls je 5000 Euro zahlen.

Damit ahndete der nationale Verband FICG im November und Dezember 2013 nicht gezahlte Steuern des Klubs auf Gehälter ausgeliehener Spieler.

Ghirardi hatte den Verein zum Verkauf angeboten

Der schwerverschuldete Verein soll derweil an ein russisch-zyprisches Investoren-Konsortium verkauft werden. Am Donnerstag soll der Vertrag unterschrieben werden.

Parma war im Sommer die Teilnahme an der Europa League verweigert worden, weil der Klub nach Ansicht der Sportgerichte 300.000 Euro Steuern auf die Gehälter von ausgeliehenen Spielern nicht gezahlt hatte.

Präsident Tommaso Ghirardi war daraufhin zurückgetreten und hatte den Verein zum Verkauf angeboten.

Der FC Parma im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung