Gomez: "Widme Tor niemandem"

Von Adrian Franke
Dienstag, 02.12.2014 | 10:17 Uhr
Mario Gomez trifft wieder und hofft, dass weitere Tore folgen
© getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Serie A
Crotone -
SPAL
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Serie A
Juventus -
Atalanta
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Neapel
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Serie A
SPAL -
Bologna
Serie A
Lazio -
Juventus
Serie A
Neapel -
AS Rom
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand

Mario Gomez ist angesichts seines ersten Saisontores erleichtert und hofft jetzt auf die Trendwende. Die Kapitänsbinde habe ihm zudem einen extra Schub gegeben, doch seinen Treffer behält er ganz für sich.

"Ich widme das Tor niemandem. Das ist ein besonderes Tor für mich. Ich habe ein Jahr nicht getroffen, das ist zu lange. Toreschießen ist meine Arbeit", stellte Gomez, der beim 4:0-Sieg über Cagliari die Kapitänsbinde tragen durfte, gegenüber der "Gazzetta dello Sport" klar: "Als Kapitän hat man eine andere Verantwortung und muss auch in der Rückwärtsbewegung helfen."

Den Großteil der laufenden Saison hatte er bislang aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasst, weshalb der 29-Jährige gegenüber einigen Reportern weiter zugab: "Ein Treffer fehlte mir. Das ist ein Moment, von dem ich lange geträumt habe. Ich habe hart trainiert und fühle mich immer besser. Jetzt können wir mit Zuversicht in die Zukunft blicken."

Mario Gomez im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung